Der Kater namens Greta, der am 9. Februar 2021 in Pessin (Amt Friesack / Landkreis Havelland) durch drei Kopfschüsse lebensgefährlich verletzt worden war, geht es den Umständen entsprechend gut. Inzwischen läuft via Facebook eine Spendenaktion. 

Tägliche Kosten für intensivmedizinische Versorgung

Bei der Initiatorin der Aktion handelt es sich um die Schwester von Christoph Bajohr. Für ihn und seine Lebensgefährtin steigen die Kosten für die Behandlung täglich in erheblicher Weise. Allein die Untersuchungskosten ohne Operation beliefen sich auf mehr als 1.500 Euro. Eine Nacht auf der Intensivstation der Klinik kostete derweil 300 Euro. Zudem müssen Schmerzmittel, Antibiotika, Salben, Untersuchungen, Visite, etc. bezahlt werden. Denn Greta soll leben!

Noch unklar, wie die Projektile entfernt werden können

Der bislang noch unbekannte Tierquäler in Pessin hatte am Dienstag voriger Woche mehrfach mit einer Luftdruck-Waffe auf Greta geschossen. Per CT-Untersuchung in der Potsdamer Tierklinik wurden drei Projektile im Kopf des Katers gesichtet. Ob und wie die Geschosse entfernt werden können, ist bisher unklar.

Ein Auge muss entfernt werden

Derweil gehe es Greta den Umständen entsprechend gut. Er sei stabil, fresse und trinke, so Christoph Bajohr und sagt: „Am Freitag müssen wir wieder in die Klinik zur Kontrolle und zur Besprechung der folgenden Operationen.“ Fest steht bereits, dass auch ein zerstörtes Auge entfernt werden muss. Indessen gestaltet sich die Gabe der Medikamente schwierig. Bajohr versucht es noch mit gemörserten Tabletten. Wenn das nicht hilft, dann muss er täglich zum Tierarzt, um die Medikamente spritzen zu lassen.

Schon rund 500 Euro gespendet

„Wir hoffen, dass er diese schwere Verletzung überleben wird. Er hat ein Auge verloren, ein Trommelfell ist zerstört, dadurch ist er auf einer Seite taub, Weichteile und der Kiefer wurden verletzt“, heißt es seitens der Schwester von Christoph Bajohr. Von den Spenden, inzwischen sind es bereits etwa 500 Euro, sollen ausschließlich die Tierarztkosten bestritten werden. Überschüsse sollen an eine Tierschutzorganisation durch gereicht werden. Mehr Informationen auf Facebook.