Die Dörfer Kotzen und Kriele liegen unmittelbar am Havelland-Radweg. Dieser wird auf Hinweisschildern durch einen radelnden roten Adler angezeigt. Dieser Radweg ist insgesamt 143 Kilometer lang und verläuft von Berlin-Spandau nach Havelberg. Durch die Gemeinde geht es ferner auf der havelländischen Park-Tour.
Das ist ein 137 Kilometer langer Rundkurs, der an der Wegstrecke liegende thematisch miteinander Parks verbindet. Zwar passiert die Tour auch das Dorf Kotzen, lässt aber den dortigen Park links liegen.

Herrenhaus fiel der Baustoffgewinnung zum Opfer

Tatsächlich gibt es dort eine grüne Zone. Dem 2009 gegründeten Heimat- und Sportverein (HSV) Kotzen diente diese bis vor Corona zu jährlichen Parkfesten. Es handelt sich um die biologischen Reste des früheren Herrenhaus-Komplexes im Dorf. Das Haus selbst stammte von 1787, es fiel dem Befehl 209 der sowjetischen Militäradministration zum Opfer.
Durch den 1947 von Marschall W. D. Sokolowsky erlassenen Befehl waren örtliche Stellen angewiesen, Gutsgebäude und Herrenhäuser zur Baustoffgewinnung abzureißen. In Kotzen wurde das bedingungslos umgesetzt, das Haus verschwand vollends.