Dienstagabend gegen 19.15 Uhr fuchtelte ein Mann im Norma-Markt in der Rhinower / Ecke Schlachthausstraße mit einem waffenähnlichen Gegenstand. Er forderte Geld von der Verkäuferin. Er schnappte sich den Kasseneinsatz und flüchtete.
Laut aktuellen Angaben der Polizei vom Donnerstagvormittag sei ein Tatverdächtiger zwischenzeitig ermittelt und vorläufig festgenommen worden. Er wurde in seiner Wohnung angetroffen. In dieser habe die Polizei „eine Pistole, Bargeld sowie diverse Betäubungsmittel“ gefunden, wie es heißt.
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Mann nach seiner Vernehmung entlassen. Es lagen nicht genügend Voraussetzungen für die Beantragung der Untersuchungshaft vor, wie die Polizei ferner informiert. Indessen ermittelt die Kripo weiter wegen des Verdachts des schweren Raubes sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.
Mehr Blaulicht-Nachrichten aus Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.