Der Sternenpark Westhavelland rund um Rathenow mit seiner Kernzone bei Gülpe bietet beste Sicht zu Himmelskörpern. Wenn sich hier etwas auf unerklärliche Weise bewegen sollte, könnte CENAP-Mitbegründer Hansjürgen Köhler davon erfahren. Wie er berichtet, habe es im Jahr 2020 aus dem Bundesland Brandenburg 47-Ufo-Meldungen gegeben, die CENAP im hessischen Odenwald erreichten.

Erforschung außergewöhnlicher Himmelsphänomene

Das ist ein Verbund von Leuten, die sich von Sichtungen berichten lassen und versuchen, die UFO-Rätsel zu lösen. CENAP steht für Centrales Erforschungsnetz außergewöhnlicher Himmelsphänomene. Die Forscher sind beileibe keine Ufo-Jünger, gehen eher skeptisch an die Meldungen heran. Eine der Meldungen des Jahres 2020 stammte aus Rathenow. Dort sah jemand eine Kette von Lichtern über den Nachthimmel ziehen.

In 27 Fällen sorgten Satelliten für Meldungen

In mehr als der Hälfte der märkischen Sichtungen, konkret in 27 Fällen, konnten Satelliten als Erklärung herangezogen werden. Die anderen 20 unbekannten Flugobjekte (Ufos) entpuppten sich als Flugzeuge, Industrie- und Privat-Drohnen, Planeten, Fixsterne, Helikopter, Folienballons, Wetterballons und Himmelslaternen. Insgesamt etwa 300 bis 400 Anrufe erreichen Hansjürgen Köhler pro Jahr aus ganz Deutschland. Dazu kommen jede Menge E-Mails. Zudem geht die CENAP-Gruppe auch Zeitungsberichten nach.

Hansjürgen Köhler inzwischen ein Mann von Mitte 60

 Fünf Mitglieder hat die CENAP-Gruppe derzeit. Einst waren es mehr. CENAP besteht inzwischen seit rund 45 Jahren. Mitbegründer Hansjürgen Köhler ist nun bereits Mitte 60. Als Jugendlicher begeisterte er sich für die unendlichen Weiten des Weltraums. Hobbyastronomie trieb ihn in eine Sternwarte, in der  er mal einen Hörer neben dem Telefon liegen sah und nachfragte, was das soll.

CENAP rund um die Uhr erreichbar

Zur Erklärung hörte der junge Köhler, dass in dieser Nacht einige Himmelsphänomene zu erwarten wären, was ein ständiges Telefonklingeln zur Folge hätte. Wie sich Köhler weiter erinnert, wollte er das nicht glauben. Der Hörer wurde aufgelegt und der junge Mann in jener Nacht überzeugt. Das steht am Anfang seiner CENAP-Geschichte. Aktuell ist Hansjürgen Köhler rund um die Uhr unter 0151/18736259 oder per E-Mail an cenap-h-koehler@t-online.de zu erreichen.

Sichtung auch über dem Sternenpark Westhavelland

Seit sich die Starlink-Satelliten des US-Raumfahrtunternehmens SpaceX am Nachthimmel zeigen, mehren sich deswegen die Meldungen. Auch die Info aus Rathenow im Sternenpark Westhavelland basierte auf den Lichtern. Bereits 1.660 Satelliten waren bis Ende Juni 2021 in Umlaufbahnen um die Erde gebracht worden. SpaceX hat Genehmigungen zum Start von insgesamt 11.927 Satelliten bis zum Jahr 2027. Schon jetzt erscheinen die Satelliten wie eine beleuchtete Perlenkette am nächtlichen Himmel. Sie werden wohl weiterhin für Anrufe bei CENAP im Odenwald sorgen.

C/2021 A1 Leonard kurz vor der Morgendämmerung

Womöglich sorgt nun auch C/2021 A1 Leonard für verstärkte Telefonaktivität. Im Idealfall kann dieser Komet in den ersten Dezember-Tagen mit dem bloßen Auge kurz vor Beginn der Morgendämmerung gegen 6.00 Uhr gesichtet werden. Im von Lichtverschmutzung drastisch reduzierten Sternenpark Westhavelland bestehen freilich bessere Voraussetzungen.

Heavens Above empfohlen

Auch wenn es für weniger Telefonate sorgt, empfiehlt Hansjürgen Köhler, sich eine App aufs Handy zu laden, die bei Bestimmung von Sternen, Planeten und Satelliten hilft. Köhlers Empfehlung: Heavens Above. Diese App, allerdings nur für Android-Betriebssysteme, zeigt sogar Raumstationen an und bietet Informationen zu aktuell sichtbaren Kometen wie  C/2021 A1 Leonard.