Der Landkreis Havelland will eine Vorzeigeregion im Bereich Wasserstofftechnologie werden und bewarbsich im Sommer 2021 im Wettbewerb „HyLand - Wasserstoffregionen in Deutschland“ mit einer Skizze für die Umsetzung des regionalen Wasserstoffkonzepts H2VL. Andreas Scheuer (CSU), Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), hat am 13. September 2021 die Gewinner in den Kategorien „HyStarter“ und „HyExperts“ bekannt gegeben. 

Havelland gehört bei „HyExperts“ zu den Gewinnern

Der Landkreis Havelland gehört demnach zu den 15 Gewinnern in der Kategorie „HyExperts“. Zudem gab es 15 „HyStarter“-Sieger. Das Havelland ist die einzige Gewinnerregion im Bundesland Brandenburg. In der Folge erhält es eine Förderung von bis zu 400.000 Euro für Beratungs-, Planungs- und Dienstleistungen sowie Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Erstellung umsetzungsfähigen Gesamtkonzepts für eine regionale Wasserstoffwirtschaft. 

Förderantrag bis 31. Januar 2022 beim Projektträger Jülich einreichen

Im nächsten Schritt wird der Landkreis bis zum 31. Januar 2022 beim Projektträger Jülich  (PtJ) einen Antrag auf Förderung einreichen. Die Antragsprüfung soll drei Monate dauern. Sobald der Antrag bewilligt ist, kann der Auftrag für die Umsetzung des regionalen Konzepts H2VL erteilt werden – voraussichtlich nicht vor Mai des kommenden Jahres. Für die Erstellung des Konzepts ist ein Jahr eingeplant.