Dr. Amin Ballouz wirft Polizisten Rassismus vor

Nicht nur in der Uckermark, sondern auch Serien-Fans ist der Name Dr. Amin Ballouz ein Begriff. Auch wenn die Fernsehfigur einen liebenswerten Doktor darstellt, sieht die Realität etwas anders aus. Denn Dr. Ballouz wirft einigen Polizisten Rassismus vor, weil sie ihn häufig kontrollieren würden. Der Auslöser war eine Verkehrskontrolle Ende März 2021, bei der die Polizisten, laut Ballouz, die Kontrolle nicht ordnungsgemäß durchgeführt hätten.

In Angermünde herrscht ein Bäcker-Sterben

Vielen Menschen aus Angermünde kennen das Café Schmidt am Markt. Doch in letzter Zeit häuft sich das Bäcker-Sterben in der Region. Die traditionsreiche Bäckerei Schmidt musste nun aus Altersgründen schließen. Allerdings müssen Touristen und Bewohner nicht auf ein Café verzichten, denn bereits das nächste steht in den Startlöchern. Ein Schild mit der Aufschrift „Hilde und Heinz“ verrät mehr.

Schwedt will Uni-Standort werden

Der Innovation Campus ist noch in der Anfangsphase, allerdings möchte auch die Nationalparkstadt Schwedt dabei sein – und die Chancen stehen nicht schlecht. Auf der ehemaligen Waldsportanlage im Schatten der Papierfabrik Leipa soll das neue Gebäude entstehen. Dabei soll das Fach Bio-Ökonomie die dominierende Rolle spielen. Die Idee, die dahinter steckt, ist es, den Campus für nachhaltige Projekte und Forschungen auszurichten.

SPD will die neue Bürgermeisterin in Schwedt stellen

Am Ende war es doch überraschend: Die SPD in Schwedt nominierte nicht Mike Bischoff, sondern die Vizebürgermeisterin Annekathrin Hoppe zur Bürgermeisterkandidatin. Die Absage Bischoffs hat aber einen triftigen Grund: Er verzichtet aus gesundheitlichen Gründen auf den Posten.

In Angermünde werden die letzten DDR-Betriebe abgerissen

Die Wende ist schon lange her und das Stadtbild in Angermünde hat sich gewandelt. Nun werden auch die letzten DDR-Betriebe abgerissen. Genauer gesagt verschwindet das ehemalige Landbaukombinat, welches in den 1960er-Jahren gegründet wurde. Was mit dem freien Areal passieren soll, ist noch nicht bekannt. Hierzu heißt es: „Wir schaffen erst einmal Freiraum, haben aber schon einige Ideen.“

Auch in Schwedt wird nun geimpft

Die Corona-Pandemie ist nach wie vor präsent. Ein Ausweg aus der Krise ist die Impfung – so die einheitliche Meinung vieler Experten. Nachdem die Bürger aus Schwedt in andere Ortschaften für eine Impfung fahren musst, ist das Vakzin nun auch in der Nationalparkstadt angekommen. Menschen ab 60 Jahre können unter anderem im Asklepios-Klinikum Uckermark einen Termin ausmachen.

Schwedt