Das Format „Deutschland sucht den Superstar“ ohne Dieter Bohlen ist kaum vorstellbar. Und doch geht die Ära zu Ende, wie der Sender RTL am Donnerstag verkündet hat. Pop-Titan Dieter Bohlen, der inzwischen ja auch eher ein Pop-Opa ist, hört auf. Nun stellt sich die Frage: Wer folgt auf den Olymp des Chefs der DSDS-Jury?
Der Uckermark-Anzeiger fragt daher seine Leser: Wer soll es machen? Zeit hat demnächst beispielsweise Joachim Löw, wenn er als Bundestrainer aufhört und wenn die Jungs von Jürgen „Kloppo“ Klopp in der Premierleague so weiter spielen, könnte es sein, dass er bald doch einen neuen Job benötigt. Er ist also auch ein potenzieller Kandidat mit erfrischendem Humor.

Wenn Lothar Matthäus aus der Versenkung auftaucht

Mit Sicherheit wird auch Lothar Matthäus kurz aus der Versenkung auftauchen, das macht er bei solchen Gelegenheiten ja immer – meist mit wenig Taktgefühl. Näher am Business ist jedoch Stefan Raab. der hat mit 50 die Bühne verlassen und dürfte sich mittlerweile mächtig langweilen. Vielleicht ist der Posten aber auch eine Brücke für Friedrich Merz zu höheren Weihen, immerhin könnte er dann schon einmal die DSDS-Jury dirigieren – und sein vielfach kritisiertes verstaubtes Image loswerden.
Also, wer soll es werden? Vielleicht sogar eine Uckermärkerin oder ein Uckermärker? Vorschläge gehen an schwedt-red@moz.de.