Schon auf den ersten Blick auf den kräftigen schwarzen Kater im Schwedter Tierheim wird dem Betrachter klar, das kann kein Streuner sein. So ein glänzendes und gepflegtes Fell und die Ruhe, mit der das Tier auf Streicheleinheiten von Fremden reagiert, bekräftigt die Vermutungen der Tierschützer, dass der Kater sich vielleicht nur auf Freigang verlaufen habe.
Herby, wie er im Tierheim vorsorglich getauft wurde, fiel im „gallischen Dorf“ am Wasserturm auf. Als Fundtier landete er am 13. Oktober im Schwedter Tierheim. „Noch gab es leider keine Nachfrage nach einem vermissten schwarzen Kater“, erklärt Ursula Wyrembeck.

Langes Fernbleiben bleibt scheinbar unbemerkt

Ein wenig verwundert sei die Leiterin des Schwedter Tierheim schon darüber, denn das bereits kastrierte Tier sei sehr Menschen bezogen und sie könne sich nicht vorstellen, dass ein so langes Fernbleiben unbemerkt bleibt. Jetzt biete sich noch die Chance, dass jemand seinen Kater wiedererkennt und das Tier in sein gewohntes Zuhause kommt. Ansonsten laufe es auf eine Vermittlung hinaus, so Ursula Wyrembeck.
Kontakt zum Tierheim Schwedt unter Telefon 03332
Newsletter-Anmeldung
Uckermark Update
Jede Woche Freitag
Von Schwedt bis Templin, von Angermünde bis nach Prenzlau: Wir zeigen Ihnen was die Region in dieser Woche bewegt hat und geben Ausblick.
Anrede *
E-Mail-Adresse
Vorname
Nachname
Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.