Längst zählen frei lebende Katzen in vielen Gartenanlagen zum gewohnten Bild. Falsche Tierliebe zeichnet unter anderem oft verantwortlich für Futterplätze, eine unkontrollierte Vermehrung der meist sehr scheuen Tiere ist die Folge.
Dem entgegenzutreten, fangen die Tierschützer regelmäßig wilde Katzen ein, um sie zumindest zu kastrieren. Manchmal stoßen sie auch auf den Nachwuchs. „Die sechs Kätzchen sind jetzt gerade einmal etwa acht Wochen alt“, verrät Ursula Wyrembek.

Das Alter birgt gute Chancen für eine Vermittlung

„Sie sind noch nicht an den Menschen gewöhnt, aber das geht in diesem Alter zum Glück recht schnell, sodass einer erfolgreichen Vermittlung nicht im Wege steht“, so die Tierheim-Chefin. Gute Chancen für die drei kleinen Kater und drei kleine Katzen.
Dabei sei auch unerheblich, ob die Katzen künftig als Freigänger oder Wohnungstiere gehalten werden. „Schön wäre es, wenn die Tiere vielleicht paarweise in ein neues Zuhause kommen könnten, oder zumindest schon eine ältere Katze in der Familie lebt“, appelliert Wyrembek. Es sei aber letztlich keine Bedingung für die Vermittlung. Am Ende zähle ein liebevolles Zuhause für die Katzen.
Kontakt zum Tierheim Schwedt unter der Telefonnummer 03332 523933.