Am Donnerstagabend (08.12.2022) verlor ein 63-jähriger Fahrer eines Sattelschleppers in der Berliner Straße in Schwedt plötzlich die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er geriet auf Höhe der Einfahrt zum Nordcenter auf die linke Spur.
Im weiteren Verlauf streifte der Lkw mehrere Bäume und kam erst an einer Bushaltestelle zum Stehen. Rettungskräfte und Feuerwehr bargen den eingeklemmten Bulgaren aus dem Führerhaus.
Umgehend eingeleitete Reanimationsmaßnahmen blieben jedoch erfolglos, der Fahrer verstarb an der Unfallstelle. Die Berliner Straße in Schwedt blieb beidseitig für den Verkehr gesperrt, Dekra-Gutachter wurden noch am Abend für die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache angefordert.
Warum der 63-Jährige offenbar ungebremst gegen die Bäume fuhr, ist noch unklar. Die Polizei prüft, ob der Mann möglicherweise aufgrund gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über seinen Sattelzug verlor. Bis das Unfallgutachten der Dekra vorliegt, werde es aber noch einige Tage dauern, sagte Polizeisprecher Roland Kamenz am Freitag.

Straße auch am Freitag zeitweise gesperrt

Autofahrer mussten wegen des Unfalls auch am Freitag noch Behinderungen in Kauf nehmen. Die Berliner Straße war auch am Morgen im Berufsverkehr wegen der Bergungsarbeit zeitweise noch komplett gesperrt.