Das Sommerprogramm „Ins Freie!“ fand mit 25 Veranstaltungen vom 8. August bis 5. September am vergangenen Wochenende mit den Konzerten von Anne Sofie von Otter und Dagmar Manzel erst seinen hochkarätigen Abschluss. Mit einer Auslastung der Konzerte, Lesungen und Gespräche von 80 Prozent erfuhr das Programm unter dem eigens errichteten Rundbogendach auf der Kastanienwiese einen großen Publikumszuspruch.
Imposantes Bogendach: Beim Neuhardenberger Sängertreffen traten Sänger und Poeten im August gemeinsam auf.
Imposantes Bogendach: Beim Neuhardenberger Sängertreffen traten Sänger und Poeten im August gemeinsam auf.
© Foto: Jens Kalaene

Aus der Not eine Tugend gemacht

„Aus der coronabedingten Verlegung der Veranstaltungen aus dem Frühjahr wurde ein programmatisch dichtes Sommerfestival und damit im besten Sinne aus der Not eine Tugend“, sagt Heike Kramer, Generalbevollmächtigte der Stiftung Schloss Neuhardenberg. „Niedrige Inzidenzen ermöglichten es unseren Gästen, die Neuhardenberger Vielfalt aus Programm, Architektur, Parklandschaft und Gastronomie ohne nennswerte Einschränkungen zu erleben.“ Im Rahmen des Sommerprogramms sei zudem gerade sehr erfolgreich die Ausstellung „Villa Massimo zu Gast auf Schloss Neuhardenberg“, eröffnet worden, fügt die Generalbevollmächtigte an. Diese Schau sei eine Kooperation mit der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo, die bis Ende Oktober in der Ausstellungshalle, Orangerie und im Schlosspark zu sehen sein wird.
Ausstellung: Villa Massimo ist zu Gast auf Schloss Neuhardenberg. Kunst bietet dabei auch FAMED mit ihrer Fontäne auf dem Schlosspark-Teich.
Ausstellung: Villa Massimo ist zu Gast auf Schloss Neuhardenberg. Kunst bietet dabei auch FAMED mit ihrer Fontäne auf dem Schlosspark-Teich.
© Foto: Sebastian Bolesch

Thomas Quasthoff in der Schinkel-Kirche

Nahtlos schließt an diesem Wochenende bereits das neue Herbstprogramm auf Schloss Neuhardenberg an. Mit einer Lesung aus Arthur Schnitzlers „Fräulein Else“ eröffnet die Schauspielerin Senta Berger am Sonntag um 17 Uhr im Großen Saal die Herbstsaison. Ganz im Zeichen der vom Sparkassen-Kulturfonds geförderten Reihe Meisterschüler-Meister geht es in der Schinkel-Kirche weiter: Am 19. September präsentiert die Hope Music Academy unter Leitung des Geigers Daniel Hope ihr Abschlusskonzert. Am 25. September folgt Thomas Quasthoff mit seiner Gesangsklasse und am 26. September kommt Avi Avital mit einem jungen Streichquartett nach Neuhardenberg.
Angrenzend zum Schloss: Die Schinkelkirche Neuhardenberg wird wieder Auftrittsort für etliche Künstler im September.
Angrenzend zum Schloss: Die Schinkelkirche Neuhardenberg wird wieder Auftrittsort für etliche Künstler im September.
© Foto: Cornelia Link-Adam

Italienisches Flair im Oktober

Das Sehnsuchtsland Italien steht im Mittelpunkt der Lesung „Kennst Du das Land, wo die Zitronen blühen“ mit Michael Maertens am 1. Oktober im Schloss. Das Pariser Streichquartett Quatuor Modigliani spielt am 16. Oktober Werke von Schubert, Ravel und Smetana in der Schinkel-Kirche. Auch Schauspieler Peter Lohmeyer widmet sich in „Italia Cara Mia!“ mit dem Trio Macchiato und der sizilianischen Sängerin Silvia Aurea de Stefano im Schloss am 17. Oktober in Liedern, Legenden und Beschreibungen dem faszinierenden Land hinter den Alpen. Ein Portraitkonzert ist dem zeitgenössischen Komponisten Stefan Keller gewidmet, das am 24. Oktober im Rahmen der Ausstellung „Villa Massimo“ zu hören ist. Mit dem Ensemble Ascolta ist Stefan Keller, Rompreisträger der Villa Massimo 2019/20, als Solist an der Tabla zu erleben.

Schauspieler gastieren zu Lesungen

Der abgesagte Frühjahrstermin der Lesung „Diese Deutschen! Ein merkwürdiges Volk“ mit Ulrich Noethen wird im Schloss am 10. Oktober nachgeholt. Die Schauspieler Claudia Michelsen und Sylvester Groth (Polizeiruf 110) widmen sich am 17. Oktober mit „Liebes Leid und Lust“ den Texten der jüdischen Schriftstellerin Irène Némirowsky. Die Grusinskaja-Szenen aus Vicky Baums „Menschen im Hotel“ machen Johanna Wokalek und Adam Benzwi in einer musikalischen Lesung am 30. Oktober lebendig. Und am 6. November wird „Nicht schon wieder Essen“, eine Lesung mit Udo Samel und Dinner, nachgeholt.

Angebote für Kinder

Die jüngeren Gäste von Schloss Neuhardenberg erwartet am 2. Oktober ein besonderer Vorlesenachmittag mit Zeichenwerkstatt zu den „Wilden Kreaturen“ von Sebastian Meschenmoser. Mit dem Künstler nähern sich die Teilnehmer ab fünf Jahren seinen Figuren und probieren eigene Zeichnungen aus. Einige der „Wilden Kreaturen“ sind dann bis 4. Dezember in der begleitenden Ausstellung im Foyer Großer Saal zu sehen. Boris Aljinovic holt die Lesung der spannenden Detektivgeschichte „Max und die Wilde 7“ am 7. November für Kinder ab sieben Jahren nach.
Im Neoprenanzug: Boris Aljionowitsch gab im Oktober 2020 die Geschichten des Odysseus im Frankfurter Kleist-Forum, nun kommt er für eine Lesung für Kinder nach Neuhardenberg.
Im Neoprenanzug: Boris Aljionowitsch gab im Oktober 2020 die Geschichten des Odysseus im Frankfurter Kleist-Forum, nun kommt er für eine Lesung für Kinder nach Neuhardenberg.
© Foto: René Matschkowiak

Vorweihnachtliche Stimmung

Schauspieler Walter Sittler & die Sextanten gastieren am 26. November mit Kästners „Ein Mann im Schnee“ in der Schinkel-Kirche. Am ersten Adventswochenende (27. und 28. November) lockt von 12 bis 20 Uhr der Neuhardenberger Schlossmarkt in den Brennerei-Innenhof. Mit dem Weihnachtskonzert des A-capella-Ensembles „amacord“ am 3. Dezember und der nachgeholten Lesung „Advent, Advent“ mit Nicole Heesters am 4. Dezember endet die Veranstaltungssaison am zweiten Adventswochenende auf Schloss Neuhardenberg.