Unter dem Motto „Gute Vorsätze“ veranstaltet der Verein „Langes Haus“ in Altfriedland am Sonntag, 1. Januar 2023, von 13 bis 16 Uhr wieder seine Neujahrs-Wanderung. Es geht vom Vereinssitz, dem Langen Haus in der Fischerstraße 21, auf eine rund sechs Kilometer lange Tour um den Klostersee. „Nach einer langen Pause aufgrund der Coronalage freuen sich unsere Mitglieder sehr, wieder zahlreiche Gäste zu begrüßen, wiederzusehen und auf gute Begegnungen“, betont Ulrich Dahl. Der Vereinschef hat mit seinen Mitstreitern 2023 noch viel vor.
Mit der Neujahrswanderung startet der Verein traditionell seine Veranstaltungen im neuen Jahr. 35 Mitglieder gibt es aktuell in den Reihen, davon liege der harte Kern bei gut einem Dutzend. „Unsere Mitglieder kommen längst nicht nur aus Altfriedland, wir haben auch immer mehr Mitstreiter aus den Bungalows, Berliner, aber auch junge Familien, die sich für das Dorf einbringen wollen“, berichtet der 53-Jährige, der Lehrer am Gymnasium Wriezen ist. Das Verjüngen des Vereins habe gut geklappt, sagt Dahl auf Nachfrage von MOZ.de.
Natürlich verbinden viele den Verein noch immer mit Alfred Effert. Der Senior – mittlerweile 87 Jahre alt – hatte den Verein mit Helfern 1993 als Fremdenverkehrsverein gegründet. „Somit haben wir 2023 da auch schon was zu feiern, überlegen noch, wie wir das Fest gestalten“, so Dahl, der die Leitung vor Jahren vom Senior übernommen hat. Efferts legendärer Altfriedländer Kräutertee ist noch immer ein Verkaufsrenner am Haus und bei den Veranstaltungen. Ebenso die Pflänzchen, die am Gebäude immer wieder angeboten werden.
Markantes Gebäude im Ort: Das Lange Haus in Altfriedland
Markantes Gebäude im Ort: Das Lange Haus in Altfriedland
© Foto: Cornelia Link-Adam
Auch bei der Neujahrswanderung am Sonntag, 1. Januar 2023, ist wieder jeder willkommen. Etwas Spendengeld und festes Schuhwerk sollte man dabei haben. „Auf der Tour wird auch gemütlich Pause gemacht, mit Pfannkuchen, Plätzchen, Kaffee und Glühwein“, wirft der Vereinsvorsitzende Ulrich Dahl voraus, der den Ausflug zum Klostersee auch anleiten wird.
Bilanz und Ausblick: Ulrich Dahl (53), der Vorsitzende des Vereins "Langes Haus Altfriedland" hat mit seinen Mitstreitern 2022 schon viel erreicht und für 2023 noch viel mehr vor.
Bilanz und Ausblick: Ulrich Dahl (53), der Vorsitzende des Vereins „Langes Haus Altfriedland“ hat mit seinen Mitstreitern 2022 schon viel erreicht und für 2023 noch viel mehr vor.
© Foto: Cornelia Link-Adam

Höhepunkte gab es 2022 einige

Wanderungen sind nur ein Standbein in der Angebotspalette vom „Langen Haus“. Höhepunkte gab es auch in diesem Jahr viele. „Zum Beispiel ist seit Jahren der Kunstherbst, organisiert von Mandy Kohlmeyer, ein Besuchermagnet“, erinnert sich Dahl. Im Herbst war im und am Kloster viel los an Ständen mit handgemachter Kunst.
Kunstherbst im Oktober 2022: Wiesenkeramik aus Reitwein mit Oreana Blumhagen war bei den Besuchern im Kloster Altfriedland immer ein Anlaufpunkt.
Kunstherbst im Oktober 2022: Wiesenkeramik aus Reitwein mit Oreana Blumhagen war bei den Besuchern im Kloster Altfriedland immer ein Anlaufpunkt.
© Foto: Ulrich Dahl
Zum zweiten Mal hat der Verein mit seinem „Langen Haus“ – der Name entstammt seiner langgezogenen Form – auch in diesem Jahr im Juni bei den Offenen Gärten im Oderbruch teilgenommen. Beim zweitägigen Spektakel konnte man viel über die Kräuter im Garten erfahren, auch Efferts Podcast erleben und es gab es ein Nachbarschaftsfest mit Live-Musik.
„Ein weiterer Höhepunkt war die sogenannte Pfaffentour, gemeinsam mit den Vereinen in Sietzing und Wuschewier unter der sehr charmanten Leitung von Pfarrer Arno Leye aus Neutrebbin, erinnert sich Dahl für 2022. Schöne Stationen bei den „Kollegen“ habe man besucht und ein feines Fest am 2021 geschaffenen Backofen hinterm Langen Haus als neuer Treffpunkt fürs Dorf erlebt. Eine Neuauflage der „Pfaffentour“ wird für 2024 angestrebt.

2023 konzentriert man sich mehr auf die Aktivitäten im Dorf

Für 2023 wird es natürlich auch wieder Wanderungen geben. So gibt es nach der Neujahrstour am 8. April die Osterwanderung um den Dolgensee. Treffpunkt wird der Parkplatz an de L34 zwischen Karlsdorf und Ringenwalde sein. Für den 13. Mai ist eine vogelkundliche Tour durch die Umgebung Altfriedlands geplant – unter dem Motto „Alle Vögel sind schon da“.
„Doch wir werden 2023 die Wanderungen reduzieren, uns mehr auf den Ofen und die Angebote im Dorf konzentrieren“, blickt Ulrich Dahl voraus. Schließlich soll der Dorfbackofen um eine Küche und Toiletten ergänzt werden. Dafür wird die alte Waschküche auf dem Hof umgebaut, auch die alten Plumsklos werden durch neue Trennklos – wie im Theater am Rand in Zollbrücke – ersetzt. Die Gemeindevertretung Neuhardenberg – Altfriedland ist schließlich ein Ortsteil – steht hinter dem Vorhaben, für den der Verein auch Fördergeld vom Land durch das Projekt „Zusammenhalt“ bekommt. Die Bauarbeiten an Küche und Klos sollen im Frühjahr beginnen und im Mai abgeschlossen sein.

Erneuerung und Digitalisierung der Heimatstube

Ebenfalls neu gestaltet werden soll die Heimatstube im Langen Haus. „Sie wird in die mittlere Wohnung umziehen, soll auch erneuert und digitalisiert werden“, berichtet Ulrich Dahl. Das über „Neustart Kultur“ vom Bund geförderte Vorhaben soll Alfriedland und seine Geschichte in moderner Form künftig präsentieren – durch topografische Darstellung, auch mit Bildern, werden dabei die Themen Schule, Nonneneiche und Fischerei beleuchtet. Die Einweihung der neuen Heimatstube ist für den 9. Juni geplant.

Offene Gärten, Kunstherbst und Wanderungen bis Jahresende 2023

An beiden darauffolgenden Tagen präsentiert sich der Verein auch wieder bei den Offenen Gärten im Oderbruch und freut sich auf Besucher. Für den 1. Juli ist dann die „Kräuterwanderung“ angedacht, die von Heike und Ulrich Dahl angeleitet wird. Mitte September gibt es eine geführte Fahrradtour durchs Oderbruch mit anschließenden Treffen am Dorfbackofen. Der 22. Altfriedländer Kunstherbst ist für den 8. Oktober geplant und gleich drei Wanderungen zum Gänserastplatz am Kietzer See – geführt von Hans-Herrmann Kain zu den Tausenden Vögeln – gibt es ab 21. Oktober. Am 11. November wird die Wandersaison 2023 mit einer Tour durch die Altfriedländer Umgebung beendet.
„Darüber hinaus wird es Ostern und im Herbst vor Halloween auch wieder Bastel-Angebote für Familien an unserem Dorfbackofen geben“, sagt Ulrich Dahl und dankt im Namen des Vorstands den fleißigen Mitgliedern des Vereins für ihre Unterstützung bei den vielen Projekten.
Wichtig für alle Veranstaltungen: Die Plätze sind begrenzt. Zur besseren Planung und Vorbereitung – schließlich wird Verpflegung wie Kaffee und Kuchen zubereitet – ist eine vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich – per E-Mail: info@langes-haus-altfriedland.de oder telefonisch unter 033476-603852 (AB).
Alle Termine, Änderungen und aktuelle Informationen sowie den Jahresplan 2023 gibt es auch auf der Website unter www.langes-haus-altfriedland.de und auf Facebook unter https://www.facebook.com/LangesHausAltfriedland