Eine Rentnerin aus Hönow erhielt Besuch von zwei unbekannten Personen, die sich als Mitarbeiter der Firma „Rarität und Kunstvermittlung GmbH“ vorstellten. Sie wollten der Seniorin beim Verkauf ihrer Büchersammlung behilflich sein. Von dem beabsichtigten Bücherverkauf hatten die vermeintlichen Betrüger über das Internet. Dort wurde die Sammlung angeboten.
Für die Hilfeleistung sollte die Seniorin eine fünfstellige Summe bezahlen, was sie auch realisierte. Das böse Erwachen kam erst, als sie feststellte, dass sie die Personen nicht erreichen konnte und von einer Hilfestellung nichts zu bemerken war. Für den Tatzeitraum gab die Rentnerin den 14. bis 18. August an. Nun ermittelt die Kriminalpolizei, um wen es sich bei den Tätern gehandelt hat.