Gerade hatte die Ständige Impfkommision (STIKO) ihre Covid-19-Impfempfehlung für alle 12- bis 17-Jährigen ausgesprochen, da werden am Dienstag (17. August) Ansteckungsfälle aus den Strausberger Schulen gemeldet. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, ist am Oberstufenzentrum (OSZ) Märkisch-Oderland ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden – näheren Kontakt hatte die Person mit 29 Menschen. Aus der Vorstadt-Grundschule in Strausberg werden zwei positive Testergebnisse von Schülern gemeldet, engen Kontakt pflegten sie immerhin zu 21 weiteren Personen.
Damit haben sich in den vergangenen sieben Tagen 26 Menschen mit dem Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht gesunken. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich von 100.000 Personen innerhalb von sieben Tagen neu mit dem Virus infizieren. Aktuell liegt die Inzidenz bei 13,3. Die Lage in den Krankenhäusern der Region ist entspannt. Lediglich aus Rüdersdorf wird gemeldet, dass ein Fall stationärer Betreuung bedarf.

Impfungen auch ohne Termin möglich

Da eine Impfung am wirksamsten vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützt, hat jeder die Möglichkeit, auch ohne einen Termin eine Dosis verabreicht zu bekommen.
Obwohl die Anzahl der Erkrankten und ihrer Kontaktpersonen auf einem niedrigen Niveau ist, steigt die Tendenz langsam.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.