Seit 1991 hat das Oktoberfest einen festen Platz im Veranstaltungskalender von Neuenhagen. Doch in den zurückliegenden beiden Jahren fiel das Volksfest, das zu normalen Zeiten Jahr für Jahr mehr als Zehntausend Besucher von nah und fern anlockte, der Corona-Pandemie zum Opfer. Ein drittes Jahr Pause wird es deswegen nicht geben. Es darf wieder gefeiert werden. Die Vorfreude auf die 30. Auflage der Veranstaltung auf dem Platz der Republik in der Gemeinde ist riesig. Die Vorbereitungen sind nahezu abgeschlossen. Alles ist vorbereitet, damit es von Freitag, 9. September, bis Sonntag, 11. September, im und um das Festzelt sowie auf der Freiluftbühne so richtig zünftig abgehen kann.

Viel Programm an drei Tagen

„Das Programm der Jubiläumsausgabe ist wieder sehr bunt“, verspricht Gemeindesprecher Erik Koch. Musik, live und aus der Konserve, Rock und Pop, aber auch Volksmusik mit dem Blasorchester aus Grünwald, Tanz, Artistik, Comedy und bayrische Gaudi – das Organisationskomitee hat monatelang gearbeitet, damit die Jubiläumsausgabe der Traditionsveranstaltung ein Erfolg wird. Auch zahlreiche Vereine aus der Gartenstadt treten beim Oktoberfest auf. Höhepunkt des dreitägigen Heimatfests, das nach der Wende mithilfe der bayrischen Partnergemeinde Grünwald aus der Taufe gehoben wurde und sich über die Jahre zum Publikumsmagneten entwickelte, ist eine Lasershow über dem Festplatz, die am Sonnabend, 10. September, um 22 Uhr geplant ist.
Der Eintritt zum Oktoberfest beträgt am Freitag und am Sonnabend jeweils zwei Euro. Kinder bis zwölf Jahre bezahlen nichts. Am Sonntag sind alle kostenlos eingeladen.
Mehr Informationen zum Programm finden sich online unter https://www.neuenhagener-oktoberfest.de/seite/235367/programm.html