Ein 30-jähriger Mann steht im Verdacht in Strausberg in der Nacht zu Sonnabend, 1. Januar, gleich mehrere Delikte begangen zu haben. Gegen 2.25 Uhr wurden die Polizei nach eigenen Angaben zum S-Bahnhof an der Hegermühlerstraße gerufen. Dort hatte sich der Mann einer 36 Jahre alten Frau unsittlich genähert und dabei sein Geschlechtsteil entblößt. Der Frau gelang es jedoch, sich der Situation zu entziehen und die Polizei zu alarmieren.

Täter in Strausberg stieß auf Gegenwehr

Kurz darauf kam die Meldung, dass an der Straße Am Herrensee ein 40 Jahre alter Mann von einem anderen Mann angegriffen worden sei. Der Täter versuchte im Anschluss, die Jacken seines Gegenübers zu durchsuchen. Der 40-Jähirge wehrte sich jedoch tatkräftig und konnte dem Angreifer selbst einen Schlag versetzen. Daraufhin ließ der Mann von ihm ab und flüchtete.
Die hinzugezogenen Polizisten machten den Angreifer schließlich im Rahmen einer Fahndung Am Marienberg aus. Der 30-Jährige hatte zu diesem Zeitpunkt einen Atemalkoholwert von 1,28 Promille. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei ist er sowohl für die Belästiging der Frau Am Herrensee als auch für den Angriff an der Hegermühlerstraße verantwortlich. „Die Ermittlungen sind jedoch noch nicht abgeschlossen“, so die Polizei.