Ein 20-jähriger Mann liegt nun schwerverletzt im Berliner Unfallkrankenhaus. Er war am späten Sonntagnachmittag in Strausberg an der Straße Am Herrensee mit zwei Jugendlichen in Streit geraten, teilte die Polizei am Montag mit. Ein Begleiter einer der Beteiligten riss plötzlich den 20-Jährigen, also den Kontrahenten seines Kumpels zu Boden, als er mitbekam, wie er in seiner Hosentasche mit einem Gegenstand hantierte. Dann schlug er auf den 20-Jäjhrigen mit den Fäusten ein und trat mehrfach gegen dessen Kopf.

Opfer wird auf der Intensivstation behandelt

Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen und musste auf die Intensivstation des Unfallkrankenhauses Berlin verlegt werden. „Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Gegenstand, den er in der Tasche mit sich geführt hatte, um einen Schlagring“, teilte die Polizei mit.

Schläger ist bereits polizeilich bekannt

Kriminalisten der Inspektion Märkisch-Oderland ermitteln nun gegen den 16-jährigen Schläger, der bereits hinlänglich bekannt ist, hinsichtlich des Vorwurfs der gefährlichen Körperverletzung. Aber auch der Geschädigte wird sich Ermittlungen stellen müssen. In diesem Fall wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz, weil er einen Schlagring bei sich hatte.

Strausberg