Womöglich filmreife Szenen haben sich am Montagmorgen in Müncheberg in einem Imbiss an der Karl-Marx-Straße abgespielt. Die Imbiss-Besitzerin war dort in der Küche beschäftigt, als zwei Männer den Verkaufsraum betraten. Die hatten aber offenbar nichts Gutes im Sinn.
Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sprühte einer der Männer der Frau eine unbekannte Flüssigkeit gegen den Körper. Das ließ sich die Frau aber nicht gefallen.
Sie setzte sich mit heißem Wasser zur Wehr. Ein Mann zog daraufhin eine Art Maulschlüssel und baute sich damit drohend vor ihr auf. Die Frau ließ sich davon nicht einschüchtern und „bediente sich nun aus einem Messerblock und trieb die Männer tatsächlich in die Flucht“, teilte die Polizei mit. Die Angreifer verschwanden mit einem VW vom Tatort.

Wo die Täter mit ihrem Auto gefunden wurden

Die Polizei, die in der Sache wegen versuchten schweren Raubes ermittelt, konnte am Mittwoch einen Erfolg vermelden: Der VW war am Dienstagmorgen einem Zeugen auf einem Feldweg bei Garzau aufgefallen. Laut Polizeiangaben ging er auch zu dem Wagen und klopfte an die Scheibe, weil ein junger Mann darin schlief. Da dieser nicht reagierte, meldete er es den Beamten.
Als die Einsatzkräfte eintrafen, befanden sich zwei Männer am Auto. Laut der Polizei ist einer von bereits bestens polizeilich bekannt. Der blaue VW Fox war am 5. August als gestohlen angezeigt worden. Am Auto waren zudem gestohlene Kennzeichentafeln angebracht.
Im Auto fand die Polizei schwarze Masken und ein Maulschlüssel. Die beiden Männer im Alter von 15 und 20 Jahren wurden vorläufig festgenommen und das Auto sichergestellt.
Die jungen Männer sind nicht nur verdächtig, für den Überfall auf den Imbiss in Müncheberg, sondern auch für einen Angriff auf einen Fahrradfahrer in Hoppegarten am 8. August und einen Diebstahl im Sport-und Erholungspark in Strausberg am 5. August verantwortlich zu sein.
Außerdem stehen ein Tankbetrug und eine Gefährdung des Straßenverkehrs vom 9. April im Raum, wofür einer der Beiden als Täter infrage kommt. Beide werden derzeit bei der Kriminalpolizei vernommen.