Heute ist sie begeistert von der "Vielfalt der Möglichkeiten des Gerätes", weiß, wie sie darin aufräumt und Platz schafft, wie sie ein Backup macht – also eine Sicherheitskopie ihrer Daten und Einstellungen auf einem zweiten Speichermedium –, aber auch, wie sie ihr Telefon sperren kann. Auch das Bewusstsein, dass diese Sperre angesichts von Datenklau überhaupt sinnvoll sein könnte, habe ihr gefehlt, erzählt sie.

Nachholbedarf am Smartphone

Mit ihrem Mann Wolfgang (69), Rimma (75) und Peter Mänz (81) sowie Gabriele Rocholl (66) sitzt Helgard Türke im Aufbaukurs "Der Computer in meiner Hosentasche" von Dozent Reinhard Beckert in der Volkshochschule Märkisch-Oderland in der Wriezener Straße in ­Strausberg. Gemeinsam, das war noch vor Corona, haben die fünf den gleichnamigen Grundkurs besucht und feilen nun weiter an ihren Fähigkeiten. Beckert, gelernter Diplom-Produktdesigner, hält sein Smartphone in der Hand. Sein Display wird eins zu eins auf einem großen Bildschirm hinter ihm übertragen. So können die Kursteilnehmer seinen Erklärungen Schritt für Schritt folgen. Seit Jahren gibt der 67-Jährige diese Kurse auch an den VHS-Stätten in Seelow und Bad Freienwalde. "So halte ich einerseits Kontakt zu meiner Altersgruppe und kann ihr andererseits noch etwas beibringen", erzählt er. Oft kämen die Teilnehmer nach einiger Zeit erneut in die Kurse, um ihr Wissen zu festigen und neue Erfahrungen zu besprechen, die sie im Alltag damit gemacht haben. Während des Lockdowns habe er einige Anrufe von ehemaligen Schülern gehabt. Die häufigste Frage: "Wie ging das noch mal mit dem Videochat?"
Zehn Teilnehmer seien die Obergrenze für den Kurs, sagt Beckert. "Wären es mehr, könnte ich nicht so gut auf jeden eingehen." Zumal die mitgebrachten Smartphones und Tablets ja auch alle unterschiedlich seien. Dass mit ihm nur fünf Teilnehmer den Kurs besuchen, findet Wolfgang Türke schade. Auf das Angebot aufmerksam wurde er, als die Leiterin der VHS, Corinna Görner, es im Strausberger Seniorenbeirat vorstellte. Türke ist dessen Vorsitzender, kennt die Probleme seiner Generation und kann den Kurs "daher nur wärmstens empfehlen. Ich bin mir sicher, dass es noch einige ältere Strausberger gibt, die bei der Benutzung ihrer Smartphones oder Tablets Nachholbedarf haben. Hier bekommt man alles von Grund auf erklärt – ohne, dass jemand lacht", sagt er. "Ich würde mir wünschen, dass noch mehr Leute aus ihrer Lethargie herauskommen und die Chance nutzen, sich geistig fit zu halten." Er selbst wisse jetzt, wie er sich mithilfe eines Übersetzungsprogramms, das er sich aufs Smartphone geladen hat, beim nächsten Auslandsaufenthalt mühelos verständigen kann.

Mit Entwicklung Schritt halten

Peter Mänz gibt zu, dass es ihm noch etwas schwer fällt, mit dem Smartphone zu arbeiten. "In den vergangenen zehn Jahren habe ich mich mit dem Computer arrangiert, um das Smartphone aber einen großen Bogen gemacht", erzählt er. Seine Frau Rimma sei die Initiatorin gewesen, diesen Kurs zu besuchen. Er wolle sich einfach nicht von der Entwicklung um ihn herum abhängen lassen, sagt Peter Mänz. Es gebe schließlich immer mehr Sachen, die man ohne das Gerät nicht bewerkstelligen könne. "Ich brauche aber noch zwei Aufbaukurse", sagt er schmunzelnd und bekommt Unterstützung von Dozent Beckert. "Wichtig ist, dass man irgendwann anfängt", sagt dieser.
Rimma Mänz zum Beispiel hält jetzt über die App Viber per Videotelefonie regelmäßig Kontakt zu ihrem Bruder in Russland und ihrer Schwester in Portugal. "Die Angst vor der modernen Technik ist verflogen", sagt sie. Ihre Sitznachbarin Gabriele Rocholl weiß nun, was eine Cloud ist, wie man darin Fotos speichern kann und wie man E-Mails mit einem Anhang versieht. "Meine Kinder wohnen weit weg, die wollte ich mit diesen Fragen nicht nerven", sagt sie.

Kurs-Termine in Märkisch-Oderland


Der VHS-Kurs "Der Computer in meiner Hosentasche" wird in Märkisch-Oderland in ­Strausberg, Bad Freienwalde und Seelow angeboten. Der nächste Grundkurs für Android-Smartphones und -Tablets beginnt am 8. September in Strausberg, am 29. Oktober in Bad Freienwalde und am 2. November in Seelow. Grundkurse für iPhones und iPads starten am 27. Oktober in Strausberg und am 29. Oktober in Bad Freienwalde. Die Kurse bestehen jeweils aus vier Terminen mit je drei Unterrichtseinheiten.

Kontakt: E-Mail an volkshochschule@landkreismol.de red