Wegen Bauarbeiten auf den Autobahnen 10 und 24 müssen sich Autofahrer auch in diesem Jahr auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Bau- und Sperrungsschwerpunkt 2021 werde der Abschnitt zwischen dem Oder-Havel-Kanal bei Birkenwerder und Mühlenbeck und im Bereich des Autobahndreiecks Pankow sein, teilte die für die Arbeiten zuständige Havellandautobahn GmbH & Co. KG am Freitag mit.
„2021 wird ein Jahr der Fertigstellungen, aber auch der Vollsperrungen“, hieß es in einer Mitteilung. Sperrungen unter der Woche oder gleichzeitige Sperrungen von Auto- und Eisenbahn wie im Herbst 2020 solle es aber nicht geben. Die größten Belastungen und Einschränkungen werden demnach im April und September erwartet. Zudem soll Anfang 2021 der Fahrbahnausbau auf der A24 zwischen Neuruppin Süd und Fehrbellin beginnen.

Drei Sperrungen im Februar

Geplant seien im 1. Quartal drei Sperrungen im Bereich Birkenwerder und sowie eine Sperrung am Autobahndreieck Pankow, heißt es. Drei Sperrungen sollen bereits im Februar erfolgen. Im 2. Quartal sind sechs weitere Sperrungen bei Birkenwerder und eine Vollsperrung der Autobahn am Autobahndreieck Pankow vorgesehen. Im 3. Quartal muss die Autobahn am Dreieck Pankow ein weiteres Mal gesperrt werden, weitere fünf Sperrungen sind bei Birkenwerder erforderlich. Im Oktober soll noch einmal ein Abschnitt bei Birkenwerder gesperrt werden.
Den Angaben zufolge sind bereits fast 70 Prozent der Gesamtbauleistung auf den beiden Autobahnen absolviert. Seit Beginn der Bautätigkeit wurden unter anderem fast 70 von insgesamt 120 Kilometern Fahrbahn gebaut . Zudem wurden 24 von 38 Brückenbauwerken errichtet und 10 von 14 Anschlussstellen modernisiert.