Berufspendler und Bahnkunden werden auch im kommenden Jahr auf harte Geduldsproben gestellt. Der Ausbau des Schienennetzes in Berlin und Brandenburg hält 2023 an.
Schwerpunkte sind dabei im Regionalverkehr der Ausbau der Stettiner Bahn, Angermünde – Stettin, einschließlich des Neubaus der Brücken zwischen Berlin und Bernau, der Neubau der Oderbrücke in Kostrzyn sowie der Wiederaufbau der Dresdner Bahn im Bereich Blankenfelde.
Wie der VBB am Rande der Vorstellung des Fahrplanes für 2023 bekannt gegeben hat, haben die Baumaßnahmen starke Auswirkungen auf den Zugverkehr auf folgenden Strecken.

Wo der Zugverkehr ein ganzes Jahr unterbrochen ist:

  • Bernau (bei Berlin) – Berlin-Lichtenberg ganzjährig (RB24)
  • Passow – Angermünde bis 23. April 2023 (RB/RE66)
  • Szczecin – Angermünde vom 24. April bis 21. Mai 2023 (RB/RE66)
  • Küstrin-Kietz – Kostrzyn bis Mai 2023 (RB36)
  • Flughafen BER Terminal 1-2 – Wünsdorf-Waldstadt vom 21. April bis 10. November 2023 (RB24)
  • Berlin-Hauptbahnhof (tief) – Rangsdorf vom 21. April bis 10. November 2023 (RE8)
  • Müllrose – Frankfurt (Oder) vom 19. Mai bis 17. September 2023 (RB36)
  • Haltausfall Caputh – Geltow bis 1. April 2023 (RB33)
  • Haltausfall Berlin-Ostkreuz (jeweils zeitweise je nach Richtung) vom 29. Mai bis 13. Oktober 2023 (RE1, RE2, RE7, RE8, RB23)
  • Haltausfall Hohen Neuendorf–West bis 31. März 2023 (RB20).
Soweit keine parallelen Fahrtmöglichkeiten mit anderen Verkehrsmitteln bestehen, werden Ersatzverkehre mit Bussen eingerichtet, informiert der VBB. Näheres zu den kleineren Baumaßnahmen, die 2023 ebenfalls wieder zahlreich stattfinden, informieren die jeweiligen Verkehrsunternehmen kurzfristig.