Zu einem Großeinsatz musste die Berliner Feuerwehr in der Nacht nach Weißensee ausrücken. In der Feldtmanstraße stand eine Lagerhalle in Flammen.
Das Feuer war kurz vor Mitternacht in der rund 1.2000 Quadratmeter großen Halle ausgebrochen. Gelagert werden in der Halle Baustoffe, darunter Styropor. Rund 110 Einsatzkräfte waren laut Feuerwehr vor Ort, um ein Ausbreiten des Brandes und ein Übertgreifen der Flammen auf andere Gebäude zu verhindern. Dies sei auch gelungen.

Feuerwehr warnt vor Rauchentwicklung

Durch die brennenden Baustoffe bildeten sich dicke, weithin sichtbare Rauchschwaden, außerdem kam es zu erheblichen Geruchsbelästigungen. Deshalb warnte die Feuerwehr die Anwohner, Türen und Fenster geschlossen zu halten.
Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Verletzte hat es laut Feuerwehr nicht gegeben.
Zur Brandursache und Schadenhöhe liegen bislang noch keinen Erkenntnisse vor.