Die Zahl neuer Corona-Ansteckungen in Brandenburg hat mit 972 innerhalb von 24 Stunden einen weiteren Höchstwert erreicht. Das teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Potsdam mit. Derzeit würden 718 Patienten wegen einer Covid-19-Erkrankung in Krankenhäusern behandelt, davon 149 auf der Intensivstation. Der bisherige Höchstwert war am Donnerstag mit 950 neuen Fällen innerhalb eines Tages registriert worden.

Inzidenzwert in Oberspreewald-Lausitz bei 465

Im Hotspot von Brandenburg, dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz, schnellen die Zahlen in die Höhe: 200 neue Infektionen kamen von Donnerstag auf Freitag hinzu, berichtete das Ministerium. Der Wert neuer Ansteckungen je 100.000 Einwohner in einer Woche lag dort bei 465, gefolgt vom Kreis Elbe-Elster mit 369 und Spree-Neiße mit 328. Alle drei Landkreise grenzen an Sachsen, das besonders stark von Corona betroffen ist. Die Stadt Brandenburg/Havel zählte nur einen Wert von 76. Für ganz Brandenburg lag das Niveau neuer Infektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche bei 182.
Seit März wurden in Brandenburg 27.283 Corona-Ansteckungen gezählt, 542 Menschen starben im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung. Zuletzt kamen 16 neue Todesfälle hinzu.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.