Die Lieferung von Impfstoff für weitere Corona-Impfungen wird auch in Brandenburg zum Jahresbeginn 2021 zunächst pausieren. „Auch das Land Brandenburg wird in der ersten Januarwoche keine Impfstoff-Lieferung erhalten“, kündigte das Gesundheitsministerium am Mittwoch bei Twitter an. Ministerin Ursula Nonnemacher (Grüne) sagte, danach seien 19 500 Impfdosen pro Woche für Brandenburg geplant. Damit können bei zwei notwendigen Impfungen rund 10 000 Menschen einen Impfschutz erhalten.

Pflegepersonal und Heimbewohner werden zuerst geimpft

Bisher seien 39 000 Impfdosen geliefert worden. Rund 1550 Menschen seien bis Dienstag geimpft worden, sagte Nonnemacher. Zunächst bekommen Menschen über 80 Jahre sowie Bewohner von Pflegeheimen und Personal in Krankenhäusern und Pflegeheimen einen Schutz. Zuvor hatte Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) gesagt, dass die Lieferung in der ersten Kalenderwoche 2021 ersatzlos ausfalle, was Berlin in große Schwierigkeiten bringe.
Mehr zu Corona und den Folgen in Berlin und Brandenburg lesen Sie auf unserer Themenseite.