Erneut haben Klimaschutz-Demonstranten in Berlin Straßen blockiert. Am Mittwochmorgen waren die Kreuzung von Gneisenaustraße und Mehringdamm in Kreuzberg und die Landsberger Allee zwischen Rhinstraße und Arendsweg betroffen, wie die Polizei mitteilte. Es kam zu längeren Staus. Die Protestgruppe „Letzte Generation“ veröffentlichte im Internet Videos, die zeigten, wie Polizisten Blockierer abführten oder von der Straße trugen.
Gegen 9.00 Uhr löste ein Demonstrant einen Feuer-Fehlalarm in der FDP-Zentrale in Berlin-Mitte aus. Ein Video zeigte, wie ein junger Mann die Scheibe vor dem Brandmelder einschlägt. Der Mann wurde festgenommen, wie ein Polizeisprecher sagte. Wegen des Fehlalarms rückte die Feuerwehr aus. Die „Letzte Generation“ fordert mehr Maßnahmen gegen den Klimawandel.
In Kreuzberg kam es wegen der Straßenblockade zu Auseinandersetzungen, wie eine dpa-Reporterin beobachtete. Autofahrer stiegen aus und schimpften. Eine Autofahrerin trat einen Demonstranten. Die Demonstrantinnen und Demonstranten hielten Transparente und Schilder mit Aufschriften wie „Was, wenn die Regierung das nicht im Griff hat?“.