Wegen des Verdachts auf Verbreitung von Kinderpornografie hat die Polizei am Mittwoch mehrere Wohnungen in Halle, dem Saalekreis und Frankfurt (Oder) durchsucht. Die Durchsuchungen richteten sich gegen dreizehn Menschen im Alter zwischen 16 und 56 Jahren, wie die Polizei in Halle am Donnerstag mitteilte. Insgesamt seien dreizehn Wohnungen durchsucht worden. Mehrere Datenträger und Speichermedien wurden laut Polizei sichergestellt.
Die Beschuldigten aus dem Bereich Halle und dem Saalekreis wurden ins Polizeirevier in Halle gebracht und nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen.
In Frankfurt (Oder) wurde eine Wohnung einer männlichen Verdachtsperson durchsucht, die aus Halle stammt. Dabei wurden Datenträger sichergestellt, die nun ausgewertet werden müssen. Ob der Beschuldigte auch mit ins Polizeirevier genommen wurde, konnte die zuständige Polizei in Halle am Mittag noch nicht sagen.