In Brandenburg wird der 30. Jahrestag der Deutschen Einheit vielerorts gefeiert. Neben der großen „EinheitsExpo“ in Potsdam laden weitere Kommunen zu Veranstaltungen rund um das Thema Wende und Einheit. So findet in Perleberg (Prignitz) eine Podiumsdiskussion mit Zeitzeugen zum Weg von den Demonstrationen des Herbstes 1989 bis zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 und die bewegten Jahre des Aufbruches in der Region statt. Darüber informiert Stadtsprecherin Nicole Drescher. Zudem werde Besuchern eine musikalisch begleitete Stadtführung geboten. Bei dem Konzert am Abend spielt auch die „Junge Sinfonie“ aus der Partnerstadt Kaarst (Nordrhein-Westfalen).

Frankfurt (Oder): Festkonzert Beethoven

Musikalisch wird es ebenfalls in Frankfurt (Oder). Dort steht im Zentrum der Feierlichkeiten am 3. Oktober das kostenfreie Festkonzert Beethoven: Sinfonie Nr. 3 „Eroica“ des Brandenburgischen Staatsorchesters Frankfurt in der Messehalle 1. Die Anzahl der möglichen Gäste ist aufgrund der aktuellen Covid-19-Lage beschränkt.

Cottbus: Spezial zur Deutschen Einheit

In Cottbus veranstaltet das Staatstheater am 3. und 4. Oktober ein „Spezial zur Deutschen Einheit“. Ein Festkonzert wird den musikalischen Bogen von Beethoven über Brahms bis hin zu Ruth Zechlin spannen. Der Cottbuser Pfarrer Christoph Polster rundet das Konzert mit Gedanken zu 30 Jahren Wiedervereinigung ab. „Das musikalische Programm des Festakts vom Vortag wird am 4. Oktober in erweiterter Form als moderiertes Sonderkonzert mit dem Titel „Von Gemeinsamkeiten und Gegensätzen“ wiederholt“, sagt Pressereferentin Gabriela Schulz.
Im Stück „Antigone Neuropa“, einem Crossover zwischen Installation, Schauspiel, Tanz und Musik, begehen der Luxemburger Künstler Filip Markiewicz und Schauspieldirektorin Ruth Heynen in Kooperation mit dem Lausitz Festival am 3. und 4. Oktober die deutsch-deutsche Einheit als europäisches Moment.

Wittstock/Dosse: Einheitsfest in Freyenstein

Die Stadt Wittstock/Dosse (Ostprignitz-Ruppin) lädt im Ortsteil Freyenstein am 3. Oktober zum großen „Einheitsfest“. „Das Fest steht auch im Zeichen von 75 Jahren Frieden in Europa“, erklärt Mitinitiator Hans-Herbert Gutz vom Freyensteiner Förderverein. Neben einer Andacht ist eine Buchlesung mit der Polizeiruf-Schauspielerin Maria Simon geplant. Die örtliche Theatergruppe präsentiert Ost-West-Sketche und am Abend wird ein Ostrock-Konzert auf Leinwand gezeigt. „Es ist nach 30 Jahren sicher noch nicht alles rund in Ost und West aber es wurde viel erreicht und das wollen wir feiern“, sagt Hans-Herbert Gutz, der selbst aus Westdeutschland vor einigen Jahren nach Freyenstein gezogen ist.