Roland Kaiser ist einer der ganz Großen im deutschen Schlagergeschäft. 90 Millionen Tonträger hat er in rund einem halben Jahrhundert Musikkarriere verkauft, regelmäßig steht er vor tausenden Fans auf der Bühne - und das nicht nur mit alten Party-Krachern von damals wie „Joana“ oder „Sieben Fässer Wein“, sondern auch mit vielen neuen Songs.
Und so ist denn auch das Jubiläumsalbum des Sängers, der im Mai seinen 70. Geburtstag feierte, kein nostalgischer Rückblick, kein Best-Of, sondern etwas Neues: Am 2. September kommt die Platte mit dem Titel „Perspektiven“ auf den Markt.
„Wenn man erlebt hat, was ich erlebt habe – und insbesondere eine Organtransplantation erfolgreich hinter sich gebracht hat – dann relativiert man sehr sehr stark“, sagt Kaiser nach Angaben seiner Plattenfirma. „Heute sind mir elementare Dinge wie Höflichkeit und Entspanntheit wichtig. Ich nehme gewisse Dinge nicht mehr so ernst.“

Lieder von Liebe - und Sex

Auf seinem neuen Album singt er von Liebe und Sex (in „Du, deine Freundin und ich“ geht es um eine Dreiecksbeziehung), von Veränderungen, aber auch vom Schmerz und Trost wie in der Ballade „Zuversicht“.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

15 Songs gibt es auf dem „Perspektiven“-Album (davon drei Bonustracks). Sie sollen alle wichtigen Emotionen, mit denen die Menschen tagtäglich konfrontiert werden, aufgreifen. „Gegen die Liebe kommt man nicht an“, die erste Single, schaffte es auf Platz eins der iTunes-Charts.
Dass er über Sex singt, werde sicher Konsequenzen haben, sagt Kaiser laut Plattenfirma: „Sicher wird es Leute geben, in deren Augen dieser Text eine Unverschämtheit ist, die man sich gerade in meinem Alter nicht mehr erlauben sollte. Ich bin mir bewusst, mit diesem Lied zu polarisieren. Doch dem sehe ich lässig entgegen.“

Viel entspannter als vor 30 Jahren

Er sei ohnehin generell viel entspannter heute. „Vieles fällt mir heute viel leichter als vor 20, 30 Jahren. Ich bin entspannter und empfinde vieles als angenehmer. Ich habe wahrscheinlich früher zu viel nachgedacht, was alles schief gehen kann, das ist heute nicht mehr so“, sagt er der dpa. „Ich habe keinen Druck mehr, unbedingt bestimmte Dinge erreichen zu müssen.“
Entspannter sei er auch beim Thema Liebe: „Natürlich geht es immer wieder um die Liebe, auch wenn man an bestimmte Themen mit 70 Jahren entspannter rangeht als mit 28. Aber das Thema: Wie kann das funktionieren zwischen Mann und Frau, das ist und bleibt ein Hauptthema nicht nur im Schlager, sondern auch in der Weltliteratur. Einmal kann es euphorisch sein, oder man ist traurig, weil eine Beziehung endet.“
Gerade in Zeiten von Krieg und Krise komme der Schlagermusik eine wichtige Funktion zu, meint er: „Wenn die Probleme größer werden, brauchen die Menschen einen Ausgleich - ob das jetzt Filme sind oder ob das Schlager ist. Die Leute müssen die Möglichkeit haben, sich von ihren realen Problemen ablenken zu können.“
Dazu will er auch mit seinem neuen Album beitragen. Sein zweites Ziel: „Ich versuche schon, mit meiner Musik Mehrheitsfähigkeit zu erreichen.“
Roland Kaisers Album „Perspektiven“ erscheint am 2. September bei Sony Music.