Lernen mit einem Hauch von Abenteuer

Für ein Projekt zu „Nachhaltiger Fischerei“ mit der Stiftung August Bier ziehen Kinder der Görziger Grundschule hinaus in die Natur, um praxisnah Wissen zu sammeln. Mitten im Wald, zwischen den Ortsteilen Sauen und Drahendorf in der Gemeinde Rietz-Neuendorf lernen die Kinder von Adrian Schüler in Theorie und Praxis vieles über Fangmethoden und deren Vor- und Nachteile sowie über die Anatomie der Seebewohner.

Alter Friedhof ist jetzt Parkanlage

Es regnete, als Bürgermeister Frank Steffen vor den Bauarbeiten und einigen Anwohnern den Abschluss der Umgestaltung des Alten Friedhofs an der Beeskower Gartenstraße verkündet. 41 Bäume sind in den letzten zwei Jahren dort gepflanzt worden, 6000 Sträucher und mehr als 7500 Stauden, Gräser und Farne. Seit weit mehr als 100 Jahren wurde der alte Friedhof nicht mehr genutzt. Jetzt ist er ein Park.

Corona-Hotline des Kreises überlastet

Die Corona-Inzidenz in Oder-Spree liegt erstmals bei über 60. Die Hotline des Landkreises Oder-Spree ist zeitweise überlastet. Das hat Dr. Ricardo Saldaña-Handreck, Leiter des Gesundheitsamtes, bestätigt. „Wir haben bereits sechs Leute, die an der Hotline arbeiten“, erklärte er. Aber die hohe Anzahl von Anfragen und die steigenden Infektionszahlen würden die Mitarbeiter an die Grenzen bringen.

Eisenhüttenstadt/Beeskow

22-Jährige will Miss Germany werden

Die ersten Runden hat sie überstanden: Wenn Fabienne Mönnich aus Bad Saarow noch zwei weitere Etappen meistert, dann wäre sie die neue Miss Germany. „Ich versuche, stets das Gute im Leben zu sehen und auch aus negativen Erfahrungen Positives zu ziehen und umso gestärkter aus ihnen hervorzugehen“, heißt es auszugsweise in dem Text, mit dem sich die 22-Jährige um den Titel bewirbt.

Zaunbau gegen Schweinepest kostet Millionen

Um die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest zumindest zu verlangsamen, investiert der Landkreis rund sechs Millionen Euro. Der erste Zaun um die sogenannte Friedländer Kernzone zur Abwehr der Afrikanischen Schweinepest wird eine Kombination aus Bau- und Elektrozaun. Für den gesamten Zaunbau rechnet Amtstierärztin Petra Senger mit Kosten in Höhe von drei Millionen Euro.

Bürgermeister von Rietz-Neuendorf gewählt

Unter Corona-Bedingungen wurde in Rietz-Neuendorf der hauptamptliche Bürgermeister gewählt. 566 Wahlberechtigte (34,1 Prozent) stimmten für den amtierenden Bürgermeister Thomas Fischer (Bündnis 90/Die Grünen), 1093 (absolute Mehrheit, 65,9 Prozent) für Oliver Radzio (CDU), der nun Bürgermeister wird. In Friedland wurde ebenfalls gewählt – ohne absolute Mehrheit. Die Stichwahl am 29. November soll die Entscheidung bringen.

Rietz-Neuendorf

Ein Apfelbäumchen zur Amtseinführung

Superintendent Frank Schürer-Behrmann aus Frankfurt Oder hat Frank Städler im Mittelschiff der St. Marienkirche in die 1. Pfarrstelle der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Beeskow eingeführt. Zur Begrüßung gab es von Pfarrerin Elisabeth Preckel ein Apfelbäumchen der Sorte „Hans Albrecht von Preußen“ – weil Apfelbäume für Hoffnung stehen.

Weihnachtsfichte strahlt nach Schönheitsreparatur

In Wulfersdorf, einem Ortsteil der Gemeinde Tauche, stand der Weihnachtsbaum fürs Stadtzentrum der Kreisstadt, doch beim Verladen bricht die Krone der Fichte ab – zum ersten Mal. Auf dem Marktplatz in Beeskow warten bereits zahlreiche Schaulustige, als Baum und Spitze getrennt vorgefahren werden. Die Firma Dachservice Kleinert repariert den Schaden und nun ziert der imposante Baum den Platz.

Bürgermeister von Friedland gewählt

Die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Friedland hat Maik Koschack (Einzelbewerber) mit 921 Stimmen gewonnen. Das entspricht 58,3 Prozent der abgegebenen Stimmen. Marco Schwadke (Wir in Friedland) bekam 660 Stimmen, das entspricht 41,7 Prozent. Die Beteiligung in den 16 Wahlbüros und dem Briefwahllokal in Friedland lag bei 62 Prozent.