Für das Event hat Bürgermeister Frank Steffen sogar auf der Stadtverordnetenversammlung Werbung gemacht. Am Sonnabend (17. Dezember) wird der Heilige Nikolaus gemeinsam mit Knecht Ruprecht vom Kirchplatz in Beeskow aus mit Pferd und Wagen, Geschenken und Rute, aber und mit Christkindern und Weihnachtswichteln über den Markt zur katholischen Kirche, dem Seniorenheim und letztendlich bis zur Burg ziehen. Um 16 Uhr startet er seine Runde.
Mit dabei sind Sänger, Artisten, Schauspielerinnen und Musiker. Der Männerchor der Stadt ist ebenfalls mit unterwegs. Unterwegs wird immer wieder angehalten, um Märchen und Gedichte zu erzählen, Lieder zu singen. An den Kirchen gibt es zudem zwei Andachten. Auf der Burg klingt der Umzug gegen 19 Uhr mit Glühwein und Bratwurst aus.

Wintereis bei Minusgraden

Zuvor kann man schon den vielleicht kleinsten und kürzesten Weihnachtsmarkt überhaupt besuchen. Aufgebaut ist er beim Herrenausstatter Krumnow und öffnet von 15 bis 18 Uhr. Der Weihnachtsmann ist dabei, es gibt die passende Musik und weihnachtliche Handwerkskunst. Dazu kommen Glühwein, Punsch und Eis von der Iceguerilla Beeskow.
Beide Aktionen sind Teil des Beeskower Adventskalenders. Und während also am Sonnabend zwei Türchen geöffnet werden, sind es am Sonntag sogar drei. Dann zeigt die Filmfactory von 14 bis 18 Uhr in der Bodelschwinghstraße den Beeskow-Krimi „Denn Stille kann man hören“ und die Horrorkomödie „Das Afrikanische Schnitzel“. Dazu gibt es an der Feuerschale Waffeln und Glühwein.

Musikschüler laden zum Konzert ins Schützenhaus

Letzteren kann man auch im Ältesten Haus genießen, wo von 11 bis 17 Uhr auch Plätzchen und selbstgebackene Lebkuchen angeboten werden. Als Drittes wird Cucina Verde, das Restaurant auf der Burg, mit weihnachtlichen Angeboten überraschen.
Außerdem präsentieren sich am Sonntag auch noch einmal die Beeskower Musikschüler. Um 15 Uhr beginnt im Schützenhaus Beeskow ihr diesjähriges Weihnachtskonzert. „Beginnend mit unseren jüngsten Musikschülerinnen und -schülern, über solistische Beiträge, unseren Gitarrenbands bis hin zu unserem Streich- und dem Jugendblasorchester werden bekannte Melodien und Songs, sowie weihnachtliche Klassiker zu hören und sehen sein“, heißt es in der Einladung. Für das leibliche Wohl wird in der Pause mit Kaffee, Kuchen und Glühwein gesorgt. „Wir freuen uns, zu dieser Veranstaltung viele Gäste begrüßen zu dürfen“, schreibt Musikschulleiterin Anja Götze.