Das Wochenende 12./13. Juni hatten sich viele Bernauer und Barnimer dick in ihrem Kalender angestrichen. Doch dann kam die Corona-Pandemie und mit ihm die Absage zahlreicher Veranstaltungen. Auch das diesjährige Hussitenfest ist davon betroffen, das an eben jenem Wochenende in Bernau stattfinden sollte. Doch komplett auf den Spaß verzichten müssen Einwohner und Besucher nicht.

Jonglage und Stelzenlauf auf dem Wochenmarkt

Denn sowohl am kommenden Sonnabend, 12. Juni, als auch am Sonntag, 13. Juni, sind einige kleinere Events in der Bernauer Innenstadt geplant. Los geht es bereits am Sonnabend um 9 Uhr: Dann verbreiten die Artisten der Eventpuppets mit gewagter Jonglage, gekonntem Stelzenlauf oder im Drachengewand Hussitenfestfeeling auf dem Wochenmarkt. Bis 12 Uhr sind die Darsteller zu sehen.
Aber was wäre die Stadt Bernau ohne seine Bernauer Briganten? Diese lagern am Sonnabend zwischen 10 und 17 Uhr vor dem Stadttor und haben vor allem für Kinder Überraschungen im Gepäck. Nachmittags, von 15 bis 19.30 Uhr, ziehen dann die Kulturbernausen durch die Stadt. Der Gaukler-Trupp unterhält mit Musik, Tanz und Jonglage. Anzutreffen is dieser am Neuen Rathaus (15 Uhr), im Stadtpark (16.30 Uhr), in der Bürgermeisterstraße (18 Uhr) und auf dem Steintorplatz (19.30 Uhr).

Improvisationstheater im Stadtpark Bernau

Am Sonntag geht es dann ab 14 Uhr im Stadtpark weiter: Um 14 und 16 Uhr zaubert das Improvisationstheater Trivium Märchen aus der Kiste. Auf Zuruf werden Grimm’sche Märchen auf die Bühne gebracht. Gleichzeitig ist auch die musikalische Familie Bene Vobis im Stadtpark anzutreffen. Mittelalterliche Klänge, Musik, Lachen und Schabernack sind hier Programm.