Das nervenzehrende Warten auf eine Corona-Schutzimpfung geht für viele Senioren in Frankfurt (Oder) und in den umliegenden Landkreisen weiter. Denn auch für das Impfzentrum auf dem Messegelände in der Messehalle 1 werden derzeit über die 116117 keine neuen Termine vergeben, informiert Christian Wehry, Pressesprecher der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg (KVBB).
Die vorerst letzten 7500 Termine konnten am Sonntag und Montag für die Impfzentren Elsterwerda, Frankfurt (Oder), Oranienburg, Brandenburg, Eberswalde, Prenzlau, Luckenwalde und Kyritz angeboten werden – bis Montagnachmittag waren alle weg.

Weiter nur begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung

„Leider stehen weiterhin nur begrenzte Impfstoffmengen zur Verfügung, daher konnten keine weiteren Termine angeboten werden“, so Christian Wehry. Die KVBB warte darauf, dass ausreichende Impfstofflieferung das Land erreichen und Impfdosen den Impfzentren zugeordnet werden können.
Wie viele Menschen bislang im Impfzentrum Frankfurt (Oder) eine Erst-Impfung erhalten haben, könne er nicht beziffern. Allerdings seien allein am Donnerstag 240 Personen geimpft worden. „Das entspricht den Vorgaben“, so Christian Wehry. Somit dürften laut den geplanten Zahlen seit der Eröffnung des Zentrums am vorigen Mittwoch rund 1500 Impfungen erfolgt sein.

Tausende Anrufe im von der KV beauftragten Call-Center

Die Kassenärztliche Vereinigung organisiert und koordiniert die Corona-Impfkampagne im Land Brandenburg. Über die 116117 können sich priorisierte Personengruppen (vor allem Senioren über 80 Jahre, Personal in medizinischen Berufen mit hohem Ansteckungsrisiko) um einen Impftermin bemühen.
Für die Impfungen hat die KVBB ein Call-Center mit 150 Telefonagenten beauftragt. Am Montag, als es noch buchbare Termine gab, habe es allein rund 8.400 Anrufe über die zentrale Hotline 116117 gegeben, von denen die Mitarbeiter zirka 98 Prozent annehmen konnten, so Christian Wehry. Im Laufe der Woche ging das Anrufaufkommen – mangels Terminen – dann wieder deutlich zurück. Am Donnerstag gab es noch 970 Anrufe.
Betrieben wird das Impfzentrum Frankfurt (Oder) in der Messehalle 1 vom Regionalverband der Johanniter. Es ist werktags von 8 bis 16 Uhr geöffnet – hinein kommt man nur mit einem Termin.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.