Auf dem Anger in Frankfurt (Oder) steht ein Klavier. Es weht eine ordentliche Brise, doch noch scheint die Sonne. Eine Frau im weißen Mantel nimmt auf der kleinen Bühne Platz – und spielt unter Einsatz ihres Körpers, vor- und zurückschwingend, klassische Musik. Anastazja Lukyanenko ist eigentlich Solistin im Orchester des Kiewer Nationalen Akademischen Operettentheaters. In Frankfurt (Oder) spielt sie an diesem Tag aus einem besonderen Grund.
„Sie haben einen Vorgeschmack dessen bekommen, was wir im Sommer wieder erleben werden“, sagt kurz darauf René Wilke. Der Oberbürgermeister ist zur Pressekonferenz gekommen, bei der das Programm der diesjährigen „Sommerklänge“ vorgestellt wird.

Deutsch-polnisches Sonderprojekt als Highlight der Sommerklänge 2022

Nach dem Erfolg der kostenlosen „Klassik im Park“-Konzerte, die als eine Notlösung für Kulturveranstaltungen unter Rücksichtnahme auf die Corona-Auflagen im Sommer 2021 konzipiert worden waren, gibt es vom 24. Juli bis zum 27. August eine Neuauflage des Musikfestivals. „Diese Veranstaltungsreihe ist etwas, das der Seele der Stadt gut tut“, so der OB.
Ein etwas zeitlich strafferes Programm als im vergangenen Jahr, dafür Inklusion der kleinen Parknacht und Sonderkonzerte sowie ein stärkerer Doppelstadtcharakter – „Leitthema ist das Duett“, erklärte Tomasz Pilarski, Leiter des Stadtmarketings, das diesjährige Konzept. Fast alle Konzerte, die größtenteils in Frankfurt (Oder), aber auch in Słubice, stattfinden, sind durch den Auftritt eines Duos oder Trios charakterisiert.

Programm der Sommerklänge – Klassik im Park

■ 24. Juli 2022, 11 Uhr, Am Anger, Eröffnungskonzert mit Anastazja Lukyanenko, Klavier (UA)
■ 30. Juli 2022, 19 Uhr, Słubice, Maciej Smoląg, Klavier (PL)
■ 31. Juli 2022, 11 Uhr, Gertraudenpark, GitarrenDuo Pelech & Horna (PL)
■ 7. August 2022, 11 Uhr, Lienaupark, face2face AkkordeonDuo (PL)        
■ 13. August 2022, 16 Uhr, Kleistpark, Sandkastenkonzert (Spezialangebot für Kinder)
■ 13. August 2022, 19 Uhr, Słubice, Anne Steffens (Sopran), Grzegorz Sobczak (Bariton), Ralph Zedler (Klavier) (DE/PL)
■ 14. August 2022, 11 Uhr, Kleistpark, KlavierDuo Shalamov (DE)
■ 20. August 2022, 19 Uhr, Lennépark,  Kleine Parknacht, Tubis Trio (PL)
■ 21. August 2022, 11 Uhr, Lennépark, Violine & Klavier – Christian Seibert und Jung-Won Seibert-Oh (DE)
■ 27. August 2022, 19 Uhr, Anger, Großes Abschlusskonzert, Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt / Filharmonia Gorzów (DE/PL)
Highlight der Sommerklänge ist laut Pilarski das Abschlusskonzert „ausnahmsweise am Abend“ des 27. August. Das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt (Oder) spielt mit der Philharmonie aus Gorzów um 19 Uhr auf dem Anger eine Hommage an „den Meister der Filmmusik“ John Williams. Anlässlich dessen 90. Geburtstags spielen die Musikerinnen und Musiker seine Suiten zu Harry Potter und Star Wars sowie Werke von Hans Zimmer und Krzesimir Dęski.

Picknicken im Park und Mitmach-Konzert für die Kleinsten

„Auch die Kleinen sollen nicht zu kurz kommen“, erklärt Robert Reuter, Eventmanager beim Stadtmarketing, das die Reihe gemeinsam mit dem Smok in Słubice veranstaltet. Noch mehr für Familien wolle man in diesem Jahr bieten, sodass am 13. August „ein Buddelkastenkonzert im Kleist Park“ stattfinden soll. Dabei können Kinder gemeinsam mit professionellen Musikern auf selbst gebastelten Instrumenten musizieren.
Im Sommer 2021 spielte Maciej Smoląg Chopin vor rund 500 Gästen in Słubice. Auch in diesem Jahr ist er wieder dabei.
Im Sommer 2021 spielte Maciej Smoląg Chopin vor rund 500 Gästen in Słubice. Auch in diesem Jahr ist er wieder dabei.
© Foto: Winfried Mausolf
Für alle Konzerte können laut Messe und Veranstaltungs GmbH Pickknickkörbe für zwei Personen bei der „Boulangerie Maul im Kleist Forum“ unter 0335 4010151 vorbestellt werden. Das Mitbringen eigener Speisen ist ebenfalls möglich. Bestuhlung und Sitzkissen an den jeweiligen Spielstätten seien begrenzt vorhanden, heißt es in einer Pressemitteilung; eigene Decken können aber ebenfalls mitgebracht werden. Sollte das Wetter nicht mitspielen, sollen die Konzerte in der Marienkirche stattfinden. Gesponsert wird das Musikfestival vom IMD Labor Oderland GmbH, der Sparkasse Oder-Spree, dem Hanse Club, den Frankfurter Stadtwerken sowie der Wohnungswirtschaft Frankfurt.

Spenden für Musikschule im ukrainischen Irpin

Die Pianistin Lukyanenko sollte schon im vergangenen Jahr auftreten – damals habe Corona die Reisepläne torpediert, erklärt Pilarski. Nun ist sie auf der Flucht, hält sich im deutsch-polnischen Grenzraum auf. „Wir wünschen uns natürlich, dass Austausch unter Künstlern in Europa bald auch wieder unter anderen Umständen möglich ist“, fügt Pilarski an. Doch die Veranstalter der Sommerklänge wollen auch einen Beitrag zur Unterstützung der Ukraine leisten.
Im vergangenen Jahr spendeten die Besucher des Musikfestivals 11.000 Euro, die in den Umbau des Freizeitbereichs am Lokschuppen an der nördlichen Oderpromenade fließen. In diesem Jahr sollen die Spenden Irpin in der Ukraine zugutekommen. Lukyanenko lehrte vor dem Krieg an der dortigen Musikschule, mit den gesammelten Spenden der Konzerte in Frankfurt (Oder) sollen Instrumente neu angeschafft werden, erklärte Tomasz Pilarski.
Newsletter-Anmeldung
Jetzt kostenlos anmelden zu "Stadtgespräch: Frankfurt (Oder) & Słubice"
Anrede*
E-Mail*
Vorname*
Nachname*

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Bitte lesen Sie mehr dazu unter www.moz.de/privacy.

*Pflichtfelder