Eine 85-jährige Frau aus Bad Saarow (Landkreis Oder-Spree) ist Opfer eines Telefonbetrugs geworden - und hat es erst Tage später bemerkt.
Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, erhielt die Rentnerin am 24. Februar einen Anruf von einem Mann, der sich am Telefon als Polizeibeamter ausgab. Der Unbekannte erzählte der Seniorin, dass ihr Neffe einen Verkehrsunfall verursacht haben soll, bei dem eine Frau und ein Kind verletzt wurden.
Die Rentnerin aus Bad Saarow gab daraufhin ihre Handynummer bekannt und wurde anschließen durch einen weiteren Herrn angerufen, der sich als Anwalt ausgab, schilderte sie später der Polizei.

Falscher Anwalt überredete Rentnerin aus Bad Saarow

Der sogenannte Anwalt teilte der 85-Jährigen mit, dass sie eine anstehende Haft ihres Neffen durch eine Kaution abwenden könne. Die Frau ließ sich darauf ein, holte das Geld von der Bank und legte es wunschgemäß in einem öffentlichen Behältnis ab. Um wie viel Geld es sich handelte, verriet die Polizei in ihrer Mitteilung jedoch nicht.
Erst am Sonnabend (27. Februar) erkannte die Bad Saarowerin ihren Fehler - als sie mit ihrem Neffen telefonierte. Nun kam die richtige Polizei zum Einsatz.
Derlei Betrugsversuche am Telefon passieren immer wieder. Die Polizei warnt auch in regelmäßigen Abständen vor solchen und ähnlichen Enkeltricks. Zuletzt sind Betrüger mit ihren Telefon-Maschen bei einer Bernauer Rentnerin und bei Rentnerinnen in Hönow und Dahlwitz-Hoppegarten jedoch gescheitert.