Lediglich fünf Corona-Neuinfektionen musste das Gesundheitsamt in Neuruppin am Montag vermelden. „Zu beachten ist dabei, dass am Wochenende nur eingeschränkt getestet wird“, relativierte der stellvertretende Landkreis-Sprecher Manuel Krane die geringeren Infektionszahlen. Doch zugleich stieg auch die Zahl der Menschen aus Ostprignitz-Ruppin, die eine Corona-Infektion überstanden haben – und zwar um 23 auf jetzt 527.

268 aktive Corona-Fälle in OPR

Damit gibt es im Landkreis aktuell 268 aktive Corona-Fälle. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemie bereits 797 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, zwei Patienten sind im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Deutlich gestiegen ist erneut die Zahl der Covid-19-Patienten, die stationär behandelt werden müssen. Waren es am Sonntag noch 28, erhöhte sich diese Zahl am Montag auf 32. Sieben Menschen werden intensivmedizinisch versorgt. „Fünf Personen davon werden beatmet“, so Krane.

Pflegekräfte und Bewohner in häuslicher Isolation

Von den fünf Corona-Neuinfektionen gibt es in einem Fall eine Verbindung zu einer Wohn- und Tagesstätte. „Hier sind Bewohner sowie Pflegekräfte von häuslicher Isolierung betroffen“, so der stellvertretende Landkreis-Sprecher.

90 aktive Corona-Fälle in Neuruppin

Von den aktiven Corona-Fällen sind mit 90 weiterhin die meisten in Neuruppin ansässig. In Fehrbellin sind es 37, in Wusterhausen 33, in Neustadt 30 und in Lindow 27. In Wittstock und Kyritz gibt es jeweils 14 aktive Corona-Fälle, im Amt Temnitz elf, in Rheinsberg zehn und in Heiligengrabe zwei.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.