In der Stadt Neuruppin könnte ein zweiter Baumarkt eröffnet werden.  Der Bauausschuss der Stadt befürwortete den dafür notwendigen Verkauf einer Fläche am Certaldo-/Hugo-Eckener-Ring einstimmig.

Ungenutzte Festwiese soll in Teilen abgegeben werden

Bislang ist dort eine 90.000 Quadratmeter große Festwiese ausgewiesen. Jedoch wird das Areal nicht für Veranstaltungen genutzt. Laut Tobias Schäfer vom städtischen Amt für Liegenschaften gehören 70.000 Quadratmeter davon der Stadt. Es gebe Anfragen, inwieweit die Fläche für die Ansiedlung eines Baumarkts ausgeschrieben werden könnte, sagte Schäfer. Namen potenzieller Interessenten wollte er nicht nennen. Jedoch sagte er, die Investoren würden nicht ewig auf eine Antwort warten.
Die Ausschussmitglieder zeigten sich für das Vorhaben grundsätzlich aufgeschlossen, auch wenn es vereinzelte Bedenken wegen einer möglichen Belastung der Fläche gab. Frank Borchert (Grüne) wies zudem darauf hin, dass abgesichert werden sollten, dass die Ansiedlung zur städtischen Entwicklung passt. Er schlug vor, bei einem möglichen Verkauf eine Bebauungspflicht im Vertrag zu formulieren, damit das Areal nicht als Spekulationsfläche benutzt werden kann.

Für die neue Hauptwache der Feuerwehr soll genug Platz bleiben

Dass die Stadtverordneten sich zu einer solchen Ansiedlung positionieren sollen, liegt daran, dass der Standort auch bei der Suche nach einer potenziellen Fläche für die neue Feuerwehr-Hauptwache eine Rolle spielt. Daher werde nicht das gesamte Areal verkauft, so Schäfer. „Es geht nur um eine Teilfläche“, sagte er. So werde mit 30.000 Quadratmetern genug Platz bleiben, um die Feuerwehr dort ansiedeln zu können. „Wir werden selbst nach einer Veräußerung noch immer genügend Platz haben, um die Hauptwache unterbringen zu können.“ Am anderen Standort, beim Bahnhof-West, sei nur eine Fläche von 18.000 Quadratmetern vorgehalten worden.
Bevor die Baumarkt-Pläne weiter verfolgt werden können, müssen die Stadtverordneten noch bei ihrer Sitzung im Dezember zustimmen.