Der Streit um die Beschäftigung eines Rechtsextremen in der Rheinsberger Tourist-Info führt dazu, dass sowohl Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow (BVB/Freie Wähler), als auch die Stadtverordneten-Fraktionen von CDU, SPD und Linke sich zukünftig stärker mit Extremismus befassen wollen. Doch die Frage nach dem „Wie“ birgt neues Streitpotenzial.

Fraktionen wollen bei „Tolerantes Brandenburg“ beitreten

Wie der Linken-Abgeordnete Freke Over...