Als Polizisten am späten Montagabend gegen 23.20 Uhr einen Toyota an der Schäferei in der Gemeinde Fehrbellin stoppten, ahnten sie noch nicht, dass sie damit eine größere Ermittlung anstoßen würden.
Auf dem Beifahrersitz des Wagens der 48-jährigen Berlinerin entdeckten die Beamten eine Hanfpflanze, woraufhin sie sich das Auto einmal genauer anschauten. Letztlich befanden sich 36 Hanfpflanzen, mehrere Setzlinge und Gegenstände zur Aufzucht in dem Wagen. Alles wurde sichergestellt.

Berliner Wohnung wurde durchsucht

Die 48-Jährige stand laut Polizei zudem offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis. Die Frau wurde vorläufig festgenommen. Am Dienstag wurde ihre Wohnung durchsucht. Auch dort fanden Berliner Polizisten Cannabis und Utensilien zum Verkauf.
Die 48-Jährige wurde mittlerweile aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz laufen.