Wie die Gemeindeverwaltung Birkenwerder am Dienstag erfahren hat, wurde eine Erzieherin der Kita Rumpelstilzchen am Montag, 19. Oktober, positiv auf das Coronavirus getestet.
„Das Gesundheitsamt ermittelt derzeit alle Kontaktpersonen und wird mit diesen alle weiteren Maßnahmen abstimmen“, hieß es am Dienstag in der Mitteilung aus der Verwaltung.

Kita bleibt vorerst geschlossen

Am Mittwoch, 21. Oktober, blieb die Einrichtung zu erst „vorsorglich“ geschlossen. „Nach dem festgestellten positiven Corona-Fall hat das Gesundheitsamt Oranienburg die Kinder der betroffenen Gruppe sowie ErzieherInnen mit engem Kontakt bis zum 30. Oktober in Quarantäne geschickt“, teilt Bürgermeister Stephan Zimniok (BiF) am Mittwoch mit. „Da der Personalkörper durch die Anweisungen des Gesundheitsamtes (Quarantäne, Abstrich und Ergebnis abwarten) stark dezimiert ist und die Verwaltung eine bestmögliche Betreuung anbieten wollen“, bleibe die Kita nun auch für den Rest der Woche geschlossen.

Gemeinde richtet eine Notbetreuung ein

Für die kommende Woche wird eine Notbetreuung organisiert, die täglich von 7.30 bis 16 Uhr greifen soll. „Aufgrund der auch ab Montag weiterhin dezimierten Mitarbeiterzahl können nur Familien mit einem Elternteil im systemrelevanten Beruf sowie Alleinerziehende berücksichtigt werden“, so Zimniok. Grundlage seien die Bewilligungen vom Landkreis aus dem Mai. „Wir hoffen auf Verständnis für die notwendigen Maßnahmen und hoffen, ab dem 2. November in den Regelbetrieb zurückkehren zu können.“
In den vergangenen Wochen gab es positive Corona-Fälle in mehreren Kitas im Landkreis, unter anderem in Velten, Schildow, Glienicke und Bötzow.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf einer Themenseite.