Vor Schließung des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums haben 2010 die letzten Schüler ihre Reifezeugnisse erhalten. Aus dem Gymnasium wurde eine Oberschule. Jetzt empfiehlt der Landkreis Havelland die Umwandlung zur Gesamtschule. So steht es im Entwurf seiner Schulentwicklungsplanung für die Jahre 2022/2023 bis 2026/2027.
Katja Poschmann (SPD), Stadtverordnetenvorsitzende und Landtagsabgeordnete, verweist auf steigende Nachfrage an der Bürgel-Gesamtschule in Rathenow, wo unter anderem die allgemeine Hochschulreife erlangt werden kann.
Auch aus Premnitz würden viele Schüler täglich an diese Bildungseinrichtung pendeln. „Als SPD haben wir schon seit dem Jahr 2019 auf die wachsenden Schülerzahlen hingewiesen und auf den Standort Premnitz für eine weitere Gesamtschule im Westhavelland aufmerksam gemacht“, so Poschmann.

Änderung sollte spätestens zum Schuljahr 2025/26 erfolgen

Bürgermeister Ralf Tebling (SPD) preist die Stadt als verlässlichen und solventen Partner. Platz zur eventuellen Erweiterung der jetzigen Oberschule sei vorhanden, ÖPNV und SPNV würden vor der Haustür starten und enden. „Die Stadt wird im Benehmungsverfahren natürlich eine positive Stellungnahme abgeben“, so Tebling. Die Änderung der Schulform sollte spätestens zum Schuljahr 2025/26 vollzogen werden, wie er meint.