Das gleiche Muster: Wieder teilte jemand schriftlich mit, dass sich ein Sprengsatz im Rathaus der Kreisstadt Rathenow befinden würde. Der Schreiben wurde am frühen Vormittag im Briefkasten gefunden, der sich neben dem Eingang befindet. Das Rathaus blieb geschlossen. Spürhunde kamen zum Einsatz, der gegen Mittag Uhr endete. Das Rathaus bleibt aber weiterhin geschlossen und ist erst am Freitag, 8. Oktober 2021, wieder geöffnet.

Kriminaltechniker analysieren den Drohbrief

Es war bereits die vierte Drohung dieser Art innerhalb von zwei Jahren. Die erste war im Juli 2019 eingegangen, die nächste im Oktober 2020 und zuletzt im April 2021. Unklar, ob ein Täter die Drohbriefe aufsetzte oder ob es sich jeweils um andere Täter handelt. Das aktuelle Schreiben wird jetzt durch Kriminaltechniker analysiert und mit den anderen verglichen.