Weil im Vorjahr der Corona-Lockdown das Programm gestört hat, konnten nicht alle im Havelland gepanten Vorführungen des Europäischen Filmfestivals der Generationen stattfinden. Das Festival hatte am 1. Oktover 2020 begonnen und sollte bis zum 30. November dauern. Ab 2. November war Schluss mit Kultur im Land Brandenburg.

Filme sollen zum Dialog anregen

Das Programm wird nun im Havelland fortgesetzt. In acht Kommunen des Landkreises werden die noch ausstehenden Filme gezeigt, die zum Dialog zwischen den Generationen beitragen sollen. So geht es in den gezeigten Filmen oftmals um das Älterwerden sowie um das Zusammenleben von Jung und Alt.

Am 22. August in Nennhausen

Der Auftakt erfolgt am Donnerstag, 22. Juli 2021, im Bürgersaal des Ketziner Rathauses. Erster Filmtermin im westlichen Havelland ist am 22. August in Nennhausen. In der Aula der Fouqué-Grundschule läuft ab 15.30 Uhr die französische Produktion „Und wenn wir alle zusammenziehen“. Der Film von 2011 ist starbesetzt. Zu sehen sind unter anderem Pierre Richard, Jane Fonda, Geraldine Chaplin und Daniel Brühl.

„Wir sind die Neuen“ im Haveltorkino

„Sein letztes Rennen“ (D/2013) mit Dieter Hallervorden in der Hauptrolle läuft am 8. September 2021 in Rhinow. Los geht es um 14.00 Uhr beim AWO-Ortsverein. Ferner ist am 9. Oktober 2021 im Rathenower Haveltorkino die Komödie „Wir sind die Neuen“ (D/2014) zu sehen. Beginn ist um 15.00 Uhr.

Eintritt frei - Filmprogramm online

Der Eintritt zu allen Filmvorführungen ist frei, an einige Veranstaltungen schließen sich Vorträge oder Filmgespräche an. Um vorherige Anmeldungen in den jeweiligen Spielstätten wird zur Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln gebeten. Das komplette Programm kann hier eingesehen werden.