Von Freitag zu Sonntag, 28. März, ist die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Havelland auf 173,01 gestiegen. Das war westlich von Berlin der Höchstwert. Am Freitag hatte das in Rathenow ansässige Gesundheitsamt eine Inzidenz von 138,04 gemeldet.

114 Neuinfektionen - keine weiteren Todesfälle

Es gab in der Zeit 114 nachgewiesene Neuinfektionen, aber keine weiteren Todesfälle im Zusammenhang mit der Krankheit. Insgesamt beklagte der Landkreis bis zum frühen Sonntag 162 Todesopfer. Diese Zahl hat sich seit dem 19. März nicht verändert. Die Zahl der aktiven Fälle stieg von Freitag zu Sonntag von 360 auf 455.
 Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.