Erster bestätigter Corona-Fall am 2. März 2020: Mit einem Patienten aus dem Landkreis Oberhavel griff vor einem Jahr das Pandemie-Geschehen nach Brandenburg über. Wenige Tage später wurde ein Fall aus Falkensee gemeldet. Das Virus war nun auch im Landkreis Havelland angekommen.
Vor Journalisten gab Dr. Anna Müller, havelländische Amtsärztin, am 9. März Details bekannt. Beim ersten Patienten in ihrem Zuständigkeitsbereich handelte es sich um einen 77-jährigen Mann. Es war letzte Mal, dass sich die Amtsärztin im Rahmen eines Pressetermins zu Corona äußerte.

Keine Zahlen aus Städten, Gemeinden und Ämtern

Wenig später änderte Dr. Müller die Kommunikationsstrategie gegenüber der Öffentlichkeit und ließ diese fortan darüber im Unklaren, wie sich das Infektionsgeschehen in den Städten, Gemeinden und Ämtern des Landkreises darstellt. Das ist nicht unüblich in Brandenburg. Indessen gingen bzw. gehen einige Landkreise diesbezüglich andere Wege, so auch die Nachbarn in Potsdam-Mittelmark und Ostprignitz-Ruppin.

165 Infektionen bis Ende des ersten Lockdowns

Bis zum Ende des ersten Lockdowns im Frühjahr 2020 kam es zu 165 Corona-Infektionen und sechs Todesfällen im Zusammenhang mit der Krankheit. Am 12. Mai belief sich die 7-Tage-Inzidenz auf 1,9. In der Folge wurden Verordnungen auch im Landkreis Havelland gelockert.  Bis zum sogenannten Lockdown light, der am 2. November begann, hatten sich insgesamt 538 Havelländer mit dem Virus infiziert.

24 Todesopfer bis 16. Dezember

Sport, Kultur und Gastronomie fielen den Maßnahmen zum Opfer. Das konnte allerdings nicht verhindern, dass sich bis zum Beginn des sogenannten harten Lockdowns am 16. Dezember insgesamt 1.694 Havelländer infiziert hatten. 24 von ihnen waren an oder mit Corona gestorben.

Inzidenz stieg auf bis zu 295,7

Wie überall in Brandenburg und Deutschland stiegen auch im Havelland die Infektionszahlen mitten im harten Lockdown dramatisch an. Die havelländische 7-Tage-Inzidenz erreichte zum 11. Januar 2021 mit 295,7 ihren Höchstwert. Bis zum frühen 2. März kam es zu 4.176 Corona-Infektionen, 143 Havelländer starben. Der Inzidenzwert belief sich am Dienstagmorgen auf 80,37. Westlich von Berlin lag der Wert nur im Landkreis Oberhavel höher.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.