Im Landkreis Havelland lag die Sieben-Tage-Inzidenz vor einer Woche noch bei 17,2 und am gestrigen Donnerstag bei 49,7. Am frühen Freitag, 20. August 2021, zeigt das Online-Dashboard des Robert-Koch-Instituts (RKI) den Wert 49,1 an. Die letzte Aktualisierung erfolgte um 3.14 Uhr. Zwar ist der havelländische Wert relativ hoch, doch gab es erstmals seit Tagen keinen weiteren Anstieg. Inzwischen gilt kreisweit wieder die Testpflicht.

Havelland mit zweithöchster Inzidenz im Land Brandenburg

Hoch oder herunter gerechnet auf 100.000 Einwohner bildet die Sieben-Tage-Inzidenz die Zahl der Neuerkrankungen innerhalb einer Woche ab. Das ermöglicht Vergleiche über Kreis- und Landesgrenzen hinweg. Der aktuelle Bundesdurchschnitt beläuft sich auf 48,8. Das Havelland hat nach Cottbus (55,2) den zweithöchsten Wert im Land Brandenburg. Nächstgelegene Hotspots mit Inzidenzen über 50 befinden sich in Berlin.
Sehr deutlich unter dem Bundesdurchschnitt liegen die westlich des Havellands angrenzenden Landkreise Jerichower Land (6,7) und Stendal (20,7) sowie alle anderen Land- und Stadtkreise in Sachsen-Anhalt.

Sieben neue Covid-Fälle binnen 24 Stunden

Die Gesamtzahl aller seit März 2020 nachgewiesenen Corona-Infektionen im Landkreis Havelland stieg auf 6.442. Es gab binnen 24 Stunden sieben neue nachgewiesene Covid-Fälle unter den Einwohnern und insgesamt 80 neue Fälle innerhalb der vergangenen sieben Tage. Die Bevölkerungszahl liegt bei etwa 165.000.
Weiterhin gleich geblieben ist die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Diese wird seit 22. Juni mit 182 angegeben.
Informationen zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.