Die „Rathenower Künstlergruppe“ stellt ab Sonntag, 28. März 2021, in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche aus. Titel der Schau: „Die Schönheiten des Havellands“.

Eine Verkaufsausstellung

Der Gruppe gehören Renate Assmann, Doris Schacht, Rita Schröder, Ellinor Müller, Margitta Köhler und Fred-Georg Machan an.  Bis zu seinem Lebensende war auch Helmut Neitzel (1949-2017) in der Gruppe aktiv. Daher werden auch einige seiner Werke in der Verkaufsausstellung zu sehen sein.

Gemeinsam in Gärten und in der Natur

Die „Rathenower Künstlergruppe“ traf sich vor Corona regelmäßig in privaten Gärten oder in der Natur zum gemeinsamen Malen. Besonders beliebt waren die Havel oder die romantischen Dörfer Semlin, Ferchesar, Hohennauen und Wassersuppe. Auch wenn die Gruppe am gleichen Ort war, entstanden durch die unterschiedlichen Sichtweisen und Techniken der Künstler verschiedene Ansichten. Alle Gemälde künden von der Schönheit des Havellands und von der Liebe der Künstler zu ihrer Heimat mit ihren Seen und Wäldern. 

Andacht von Pfarrer Buchholz

Die Ausstellung wird am Sonntag um 14.00 Uhr im Kirchenschiff eröffnet, ist aber bis 13. Juni im Chor der Kirche zu sehen. Pfarrer Andreas Buchholz wird eine kleine Andacht halten, und Sopranistin Annett Neumann singt Volkslieder. Dabei wird sie von Kantorin Christiane Görlitz an der Orgel begleitet.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.