Es ist still geworden um den Fair Trade der evangelischen Kirchengemeinde in Rathenow. Ihr Eine-Weltladen am Kirchberg 11 wird in Corona-Zeiten nur sporadisch geöffnet. Indessen können fair gehandelte Produkte, die am Fairtrade-Siegel zu erkennen sind, längst auch in Supermärkten, Discountern und anderswo erworben werden.
Wer etwa für Bananen und Kaffee einen etwas höheren, aber fairen Preis zahlt, hilft dabei, Existenzen in den Erzeugerländern der Dritten Welt und in Schwellenländern zu sichern. Hier und dort gibt es sicher Leute in Rathenow, denen das am Herzen liegt. Kommunales Anliegen ist das in der Partnerstadt Rendsburg.

Rendsburg wurde zur 340. Fairtrade-Town

Die Stadt in Schleswig Holstein ist eine von inzwischen mehr als 735 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das Bundesland Brandenburg ist dabei noch unterrepräsentiert. Hier haben sich Eberswalde (2014), Neuruppin (2018) und Beelitz (2019) vor den Karren gespannt. Aktuell befindet sich nur Brück auf dem Weg zur märkischen Fairtrade-Kommune.

Eine-Weltladen ist operativer und ehrenamtlicher Partner

Als sich Rendsburg 2015 der Sache annahm, war sie die 340. Stadt. Der Titel wird alle zwei Jahre erneuert, zuletzt Ende April 2021. Sogar Einzelhandel und Gastronomie sind beteiligt. Es gibt inzwischen Fairtrade-Gymnasium und Fairtrade-Kita. Federführend in Rendsburg ist der dortige Eine-Weltladen als operativer und ehrenamtlicher Partner der Stadtverwaltung. Im Rathaus sieht man sich dazu verpflichtet, fair gehandelten Kaffee und Tee zu verwenden sowie Schokolade und andere Fairtrade-Produkte als Repräsentationsgeschenke bereit zu halten. Das muss auch die parteilose Janet Sönnichsen beherzigen. Sie ist seit 1. Januar 2021 die neue Bürgermeisterin von Rendsburg.

Auf den eigenen Weg begeben?

Wenn also Rathenows christdemokratischer Bürgermeister  Ronald Seeger und sein Stellvertreter, Jörg Zietemann, das nächste Mal im Rendsburger Rathaus gastieren, könnte sie Fairtrade-Kaffee auf eine Idee bringen. Der Eine-Weltladen auf dem Kirchberg wäre sicher ein geeigneter Kooperationspartner auf dem Weg zur Fairtrade-Town Rathenow.