Der Karneval in Rathenow hat an diesem Donnerstag, 11.11.2021, um 11.11 Uhr begonnen. Corona zum Trotz war das närrische Volk des RCC im Umzug erst durch die Stadt und dann zum Rathaus gezogen - vorneweg mit gleich drei hoheitlichen Paaren.
„Ihre Lieblichkeit“ Manuela I. und „seine Tollität“ Uwe III. regieren bereits zum dritten Mal hintereinander. Ebenso nach 2019 und 2020 die erste RCC-Jugendprinzessin Josephine Hecht (15). Ihr Prinz ist zum zweiten Mal „seine Herrlichkeit“ Louis Sengespeick (15). „Ihre Niedlichkeit“, die sechsjährige Isa Großmann, und „seine Winzigkeit“, Prinz Fritz Lang (15), gaben mit die Richtung vor. Dem närrischen Umzug, abgesichert durch drei Polizeifahrzeuge, gehörten auch je ein Fahrzeug mit Elferrat und Grüner Garde an. Start war am Havelrestaurant Schwedendamm, in dem der RCC seine Veranstaltungen zelebriert.

Vizebürgermeister Zietemann reimte zur Begrüßung

„Überall nur buntes Treiben, 
Muffel sich die Augen reiben. Gute Stimmung weit und breit, Danke Fünfte Jahreszeit!“, reimte der stellvertretende Bürgermeister, Jörg Zietemann, zur Begrüßung des RCC hinter dem Rathaus.  Traditionell erhielt zunächst RCC-Vize Thomas Fischer ein kleines Präsent. Denn ganz standesgemäß feiert dieser Narr am 11.11. seinen Geburtstag. Sodann forderte der RCC vom Rathausvize die Herausgabe des Stadtschlüssels und bekam diesen freilich auch.

RCC-Präsident Lienig in Sorge um die Veranstaltungen

„99 Prozent der RCC-Mitglieder sind geimpft und trotzdem stehen unsere Veranstaltungen, für die alle im Sommer hart trainiert haben, wohl bald wieder auf der Verbotsliste. Unser Dank gilt den Querdenkern und Impfgegnern, die natürlich nie krank werden. Gestern erstmalig 40.000 an einem Tag“, so RCC-Präsident Mario Lienig in seiner Ansprache auf dem Rathaus-Hof. Zudem verkündete er, dass der RCC zur Bürgermeisterwahl am 6. März 2022 einen eigenen Kandidaten aufstellten will.

Manuela I. verlieh RCC-Orden

„Auf viele schöne Feste und Feiern im letzten Jahr mussten wir leider verzichten, aber die 54. Session wird‘s auf jeden Fall wieder richten“, hieß es in der Proklamation von Manuela I. und Uwe III. Nach Übergabe des RCC-Ordens an Jörg Zietemann hatte er sodann 3G-Status: geimpft und zweimal geküsst.