Am Montagvormittag (16. August) entdeckten Beamte der Gemeinsamen Operativen Fahndung von Bundespolizei, Landespolizei sowie des Zolls (GOF Uckermark) im Umkreis der Brückenstraße in Schwedt ein Wohnmobil, welches mit einem Kölner Kennzeichen ausgestattet war. Die Fahnder überprüften die Kennzeichen und stellten fest, dass diese gar nicht vergeben waren.
Daraufhin sollte das Wohnmobil kontrolliert werden, woraufhin der Fahrer umgehend flüchtete. Er raste in Richtung Bundesgrenze davon und flüchtete nach Polen. In der Ortslage Grabowo lenkte der Mann den FCA Italy Challenger in einen Straßengraben, sprang aus dem Wagen und entkam letztlich erst einmal unerkannt. Die polnische Polizei, welcher der Sachverhalt übergeben wurde, ermittelt nun in eigener Zuständigkeit. Aber auch von deutscher Seite aus erfolgen Ermittlungen wegen Urkundenfälschung, Hehlerei sowie Gefährdung des Straßenverkehrs.