Seinen Diebeszug in einem Discounter an der Mahlsdorfer Straße in Hönow hatte sich ein Mann am Montagnachmittag, gegen 13 Uhr, sicher ganz anders vorgestellt. Laut Polizeiangaben wollte der vermeintliche Dieb 32 Getränkedosen und einen Schokoriegel stehlen. Zunächst versuchte ein Mitarbeiter des Marktes den vermeintlichen Dieb aufzuhalten, doch er wurde von ihm beiseite geschubst. Dann hielten zwei Berliner Polizisten, die dort in ihrer Freizeit dort einkauften, den jungen Mann auf. Obwohl sich die beiden Männer als Polizisten zu erkennen gaben, wurden sie plötzlich von drei Männern bedroht, die sich mit dem Geschnappten solidarisierten. So gelang dem vermeintlichen Dieb erneut die Flucht.
Ein Zeuge konnte den Täter noch einmal kurzzeitig an der stoppen, indem er ihn festhielt. Doch auch dabei befreite sich der junge Mann, er ließ dabei aber seinen Rucksack zurück. Darin befand sich neben dem Diebesgut auch ein Schlüssel, den der Täter offenbar nicht missen wollte. Also kehrte er um und ging wieder in den Discounter.
Hier konnte die Polizei den jungen Mann als 19-jährigen Berliner identifizieren. Er erhielt Anzeigen wegen räuberischen Diebstahls, Widerstands und Bedrohung. Die drei anderen Männer flüchteten in Richtung U-Bahnhof Hönow.